Weiterempfehlen Drucken

PDF Association veröffentlicht Leitfaden zu PDF/VT

Verband kommt Anfrage der ISO nach Leitfaden zur Umsetzung der ISO 16612-2:2010 nach
 

Liegt nun vor: ein Leitfaden der PDF Association zur Umsetzung des ISO-Standards PDF/VT.

Das PDF/VT Competence Center der PDF Association hat einen Leitfaden zur Umsetzung des ISO-Standards PDF/VT veröffentlicht. Der Leitfaden zeigt die Vorteile des Formats für variable Druckdatenströme auf und soll Entwicklern, die mit PDF/VT, PDF sowie PDF/X vertraut sind, helfen, möglichst effizient qualitativ hochwertige Dateien zu erzeugen. Darüber hinaus dokumentiert der Leitfaden Wege, wie das Format in verschiedenen Workflows eingesetzt werden kann.

PDF/VT definiert die Verwendung von PDF als Austauschformat für den variablen Datendruck und den Transaktionsdruck. Es sorgt dafür, dass Dateien effizient und in hochwertiger Qualität ausgegeben werden können, insbesondere im hochvolumigen individualisierten Datendruck. Die International Organization for Standardization (ISO) hat PDF/VT – auch als ISO 16612-2 bekannt – im Jahre 2010 veröffentlicht und einen Leitfaden zur Umsetzung der ISO 16612-2:2010 („Graphic technology – Variable data exchange Part 2: Using PDF/X-4 and PDF/X-5 (PDF/VT-1 and PDF/VT-2)“) angeregt. Das PDF/VT Competence Center der PDF Association griff die Anfrage der ISO auf und entwickelte die Hinweise in Zusammenarbeit mit der dafür zuständigen Arbeitsgruppe der ISO und mit aktiver Unterstützung der NPES – The Association for Suppliers of Printing, Publishing and Converting Technologies.

Laut PDF Association ergänzt der Leitfaden die technischen Vorgaben im PDF/VT-Standard und adressiert weiterführende Aspekte, die bei der Implementierung von PDF/VT-Workflow-Tools helfen. Der Leitfaden sei für alle wertvoll, die Software zum Erstellen und Verarbeiten von PDF/VT-Dateien entwickeln oder in Produktionsabläufe integrieren. Dazu würden Anbieter von Werkzeugen für Gestaltungstools, von Raster-Image-Prozessoren, digitalen Frontends oder Ausschießwerkzeugen genauso gehören wie diejenigen, die sich mit der Integration von Druckprozessen befassen. Die PDF Association hofft, dass die Publikation das Bewusstsein für den PDF/VT-Standard weiter fördert, sodass mehr Akteure, insbesondere im Umfeld variabler und hochvolumiger digitaler Druckprozesse, PDF/VT verstehen und von dessen Leistungsfähigkeit profitieren können.

Der Leitfaden steht im Web in englischer Sprache mit dem Titel „PDF/VT Application Notes Version 1.0“ zum kostenfreien Download bereit.

Hintergrundinformation:
Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kindler Etikettenservice investiert in HP Indigo 20000 Digital Press

Flexible Anpassung des Produktionszyklus und Chance auf Eintritt in neue Märkte

Die Rolf Kindler Etikettenservice GmbH (Endingen) hat eine HP Indigo 20000 Digital Press in Betrieb genommen. Der Expertenbetrieb für Etikettierung will durch die Investition die Kapazität für die digitale Produktion ausbauen und zugleich die Produktivität bei der Herstellung spezieller Etiketten im Großformat erhöhen. Das 1993 gegründete Familienunternehmen war erst 2012 mit der Installation einer HP Indigo WS 6000 Digital Press in den digitalen Etikettendruck eingestiegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...