Weiterempfehlen Drucken

Offizin Scheufele vernetzt alle Prozesse mit Prinect Workflow

Vollständige Integration soll Kosten reduzieren und Transparenz schaffen
 

Mit Prinect Image Control wird bei Offizin Scheufele auch während des Druckprozesses die Einhaltung der Farbstandards überprüft.

Die Stuttgarter Druckerei Offizin Scheufele Druck & Medien GmbH & Co. KG hat in den vergangenen Jahren sämtliche Unternehmensprozesse in einen durchgängigen Workflow integriert. Damit will das Unternehmen die Kosten möglichst gering und transparent halten und sich so die eigene Wettbewerbsfähigkeit erhalten. Durch Investitionen in verschiedene Produkte der Prinect-Familie der Heidelberger Druckmaschinen AG hat sich Offizin Scheufele zu einer vollständig integrierten Druckerei entwickelt.

"Um schrittweise die gesamte Produktion zu integrieren, haben wir zum einen die Betriebsabläufe nach und nach verändert und an den Workflow angepasst", erklärt Ingo Bauer, Betriebsleiter in der Druckerei. "Zum anderen ging mit der stufenweisen Umstellung ein kontinuierlicher Lernprozess einher, der eine optimale Funktionsweise und Einbindung des Workflows sicherstellte. Die Einführung eines Workflows bedeutet Veränderungen für alle – wir wollten durch das schrittweise Vorgehen allen Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, sich an die strukturellen Veränderungen in der täglichen Arbeit anzupassen."

Komplette Integration mit Prinect 

 
In der Vorstufe sorgt der Prinect Prepress Manager heute dafür, dass die wichtigsten Vorstufenfunktionen wie Datenannahme, -prüfung und -aufbereitung über das Ausschießen und die Plattenbelichtung bis zu Proof und Abnahmezyklen automatisiert ablaufen. Die Vorstufendaten werden automatisch von den Druckmaschinen zur Farbvoreinstellung übernommen. Nach der Anbindung der Vorstufe folgte dann mit dem Prinect Pressroom Manager die vollständige Integration des Drucksaals. Eine Heidelberg Speedmaster XL 105-5 L ist mit dem integrierten spektralfotometrischen Inline-Messsystem Prinect Inpress Control ausgestattet, das laut Hersteller Skalenfarben, Sonderfarben und Passer parallel bei laufender Maschine misst und damit unter anderem die Rüstzeit halbieren soll. Das Inline-System leitet die Korrekturen direkt an den Maschinenleitstand Prinect Press Center weiter. Die Speedmaster ist außerdem mit dem automatischen simultanen Plattenwechsler AutoPlate XL ausgestattet, der zur Rüstzeitenminimierung beiträgt.

 
Die Prozesskontrolle erfolgt über Prinect Image Control, das seit 2008 bei Offizin Scheufele im Einsatz ist. Das spektralfotometrische Qualitätsmess- und Regelsystem misst und regelt offline während des Druckprozesses die Einhaltung des Farbstandards. Kleine Farbmesselemente, die so genannten Mini Spots, lassen sich mit der Ausschießsoftware Prinect Signa Station variabel auf dem Druckbogen platzieren und über die spektralphotometrische Messung mit Image Control auswerten.
 

Seit Mitte 2011 ist bei Offizin Scheufele zudem der Prinect Pressroom Manager installiert, der die Produktivität und Speicherkapazität nochmals deutlich steigern konnte. Die Anbindung des Polar-Schneidsystems in der Weiterverarbeitung vervollständigt den Gesamt-Workflow.

Hintergundinformationen zu Offizin Scheufele

Offizin Scheufele produziert für einen breiten Kundenkreis aus Industrie und Verlagswesen das gesamte Portfolio an Akzidenzen. Darüber hinaus konzipieren die Mitarbeiter von Scheufele auch die Internetpräsenz von Kunden und bieten Beratung bei allen Facetten der Buchherstellung an.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Adobe-Studie: Deutsche fühlen sich für Job-Veränderungen der Zukunft gut gewappnet

Massive Auswirkungen durch „smarte“ Technik werden aber erwartet

Einer aktuellen Studie der Firma Adobe zufolge („Future of Work“-Studie 2017), erwarten die Deutschen große Veränderungen in der Arbeitswelt – trauen sich aber zu, diese zu meistern! 87 Prozent der Wissensarbeiter glauben, dass sich ihr Job-Profil binnen fünf Jahren wandeln wird, 40 Prozent rechnen sogar mit starken Veränderungen – aber nur zwei Prozent fühlen sich darauf überhaupt nicht vorbereitet.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...