Weiterempfehlen Drucken

PPI Media kooperiert mit der XNIP GmbH

Anzeigen/redaktionelle Inhalte aus Printprodukten per SMS ins Web/auf Facebook bringen

Um neue multimediale Anzeigenplätze für Zeitungen und eine direkte Verbindung von Print und Online in der Verlagsbranche zu schaffen, haben PPI Media und die XNIP GmbH (beide Hamburg) einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die beiden Unternehmen präsentieren einen gemeinsamen Ansatz, der Anzeigen und redaktionelle Inhalte per SMS aus jedem Printprodukt ins Internet und insbesondere auf Facebook bringen soll. Mit der neuen Technologie – dem aus Buchstaben und Zahlen bestehenden XNIP-Code – sollen Leser zum Beispiel interessante Artikel oder Anzeigen via SMS in ihrem Facobook-Account speichern, Freunden zur Verfügung stellen oder thematisch sortieren können. Auf diese Weise könnten Botschaften einfach multimedial transportiert werden und einen deutlich größeren Adressatenkreis erreichen, so die beiden Partner.
PPI Media integriert die XNIP-Codes in das Anzeigensystem des Verlags und schult die Benutzer, XNIP stellt die Technologie bereit (der offizielle Launch dieser Technologie soll noch im Juli 2010 erfolgen). Die Integration ist für alle Anzeigensysteme realisierbar, für Ad-Man von PPI Media ist bereits ein Plug-in entwickelt, das den Code-Generator während der Anzeigenproduktion automatisch anspringen lässt. Auch der Upload des digitalen Content in den XNIP-Server zur Verteilung auf Facebook läuft in Ad-Man voll automatisiert.
Hintergrundinfo:
• Anzeigenplätze mit erhöhter Reichweite und größerer Informationsdichte bedeuten für Verlage Zusatzleistungen für die Anzeigenkunden. Dieser Mehrwert könnte für Preiserhöhungen, als Zusatzgeschäft oder als exklusiver Service für Premiumkunden genutzt werden.
• Neben der Kooperation auf dem deutschen Markt tritt PPI Media auch auf dem amerikanischen Markt als exklusiver Vertriebspartner von XNIP auf.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Digitaler Textildruck: SPG Prints richtet neues Demo- und Trainingscenter ein

Die Textildrucksysteme Pike und Javelin sollen demonstriert werden

Der niederländische Hersteller SPG Prints will im September am Hauptsitz Boxmeer ein neues Demonstrations- und Trainingscenter eröffnen, das sich vor allem an Kunden aus dem Bereich des digitalen Textildrucks und Markenartikler richten soll. Die entsprechenden Bauarbeiten haben nach Unternehmensangaben bereits begonnen. Das 700 m² große Experience Center soll am 4. September eröffnet werden und unter anderen die Textildrucker Pike und Javelin von SPG Prints präsentieren.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Die wichtigsten News direkt auf's Smartphone

Bitte warten...