Weiterempfehlen Drucken

Pantone stellt Light Indicator Stickers vor

Sticker sollen es erleichtern, die ideale Lichtbedingungen sicherzustellen
 

Pantone hat mit den Lighting Indicator Stickers eine einfache Möglichkeit geschaffen, mit der man einfach feststellen kann, ob man Farben unter dem richtigen Licht beurteilt. Stimmen die beiden Flächen farblich überein (li.) liegt die Lichttemperatur bei D50. Je weiter die Lichtverhältnisse von D50 abweichen, desto größer wird der Kontrast der beiden Flächen (re.).

Pantone hat mit den neuen Lighting Indicator Stickers eine Möglichkeit geschaffen, mit der Designer und Drucker einfach kontrollieren können, ob sie ihre Farbentscheidungen unter den richtigen Lichtbedingungen treffen. Dafür verfügen die Sticker über jeweil zwei lichtempfindliche Flächen, die auf die Umgebungsbeleuchtung reagieren und ihre Farbe je nach Lichttemperatur ändern.

Stimmen die beiden Flächen farblich überein, liegt die Beleuchtung im D50-Bereich. Das heißt, die Farben können korrekt betrachtet und beurteilt werden. Liegen die Lichtverhältnisse jedoch außerhalb des D50-Bereichs, unterscheiden sich die Flächen. Je weiter die Lichtquelle vom D50-Bereich abweicht, desto deutlicher fällt laut Pantone der Kontrast zwischen den Flächen aus.

Die Pantone Lighting Indicator Stickers besitzen eine selbstklebende Rückseite, mit der sie auf Farbproben, -beispielen und -referenzen angebracht werden können. So lasse sich an jeder Stelle des Produktionsprozesses feststellen, ob die Farben gerade in einem korrekten Licht betrachtet werden.

Beim Erscheinungsbild und der Beurteilung einer Farbe spielt die Lichtqualität eine wichtige Rolle. Eine Farbentscheidung unter den falschen Lichtbedingungen kann Fehler oder gar eine Reklamation nach sich ziehen und somit kostspielig werden.

Die neuen Pantone Lighting Indicator Stickers werden als Bogen mit jeweils 40 Stickern für 49 Euro angeboten. Sie sind entweder online oder über Pantone-Händler verfügbar. Sie ergänzen zudem, so Pantone, die Pantone-Plus-Produktlinie.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Labelprint24 baut Kapazitäten mit einer Truepress L350UV von Screen aus

Digitales Drucksystem soll für die Produktion von Sandwich- und Multilayer-Etiketten eingesetzt werden

Neun Monate nach der Inbetriebnahme einer HP Indigo WS6800 hat die Etikettendruckerei Labelprint24 mit Sitz im sächsischen Großenhain ihren Maschinenpark erneut ausgebaut. Mit der Investition in eine Truepress Jet L350UV von Screen reagiert das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf das gestiegene Auftragsvolumen. Das neue Etikettendrucksystem ist inline an ein speziell für die Herstellung von Sandwich- und anderen Multilayer-Etiketten entwickeltes Finishingsystem angebunden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...