Weiterempfehlen Drucken

Phoenix Contact investiert in Falzsysteme von MB Bäuerle

Online-Anbindung an die Druckmaschine
 

Das Online-Produktionssystem bei Phoenix Contact soll das Drucken, Falzen, Stapeln, Banderolieren in einem Durchgang ermöglichen (hier mit Manfred Gronemeier und Jens Jacobsen (MB Vertrieb Nord), v.l.).

Phoenix Contact, Anbieter von Komponenten, Systemen und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation mit Sitz in Blomberg, hat für die Produktion seiner Einbauanleitungen in neue Weitervearbeitungstechnik investiert. Bislang wurden die Anleitungen auf zwei Officedruckern gedruckt und separat weiterverabeitet. Um den Zeitaufwand und die Gefahr von Verwechslungen, z.B. zwischen den unterschiedlichen Sprachen, zu minimieren, strebte man eine Online-Lösung an.

In Kooperation mit zwei Digitaldruckmaschinenherstellern wurde für die Abteilung Automation und Interface eine Lösung mit Komponenten von MB Bäuerle und ATS-Tanner gefunden. Mit den beiden Online-Systemen ist es laut Phoenix Contact nun möglich, digital gedruckte Einbauanleitungen, Schaltpläne und CE-Erklärungen direkt nach dem Druckvorgang im Mehrfachnutzen vollautomatisch zu falzen, abzustapeln und anschließend zu banderolieren.

Die gedruckten Produkte werden dabei vom Digitaldrucksystem inline dem vollautomatischen Falzsystem Prestige Fold Net 52 zugeführt. Dort erfolgen Parallel- und Kreuzbruch. Anschließend werden die Produkte abgestapelt, banderoliert und ausgelegt. Durch den Einsatz eines Waterscoring-Systems mit fünf Düsen innerhalb der Falzmaschine werden die Rückstellkräfte des Papiers reduziert, was eine flache Päckchenbildung gewährleistet. Der Umfang der banderolierten Päckchen kann dabei aus zwei bis dreißig unterschiedlichen Falzlagen bestehen. Außerdem sind die beiden Anlagen mit einer speziellen Schallschutzverkleidung zur Verminderung der Geräuschemission versehen.

Auch in der Abteilung Post- & Print-Management wurde ein Falzsystem aus dem Hause MB Bäuerle installiert. Um das sinkende Postvolumen kapazitätsmäßig auszugleichen, werden hier seit geraumer Zeit Einbauanleitungen, die früher extern gedruckt und verarbeitet wurden, In-House produziert. Für größere Volumina an DIN A4- / A3-Druckaufträgen stehen ein Schwarzweiß- und ein Farbdrucksystem parat. Die Weiterverarbeitung erfolgt nun auf der Falzmaschine Prestige Fold Net 52/6/6. Somit lassen sich die Einbauanleitungen just in time produzieren und an die entsprechenden Bereiche liefern. Die Lagerhaltung wird überflüssig.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Print-Fokus-Tage bei MSP Kopiersysteme GmbH

Am 19. und 20. Oktober 2017 in Mühlhausen

Am 19. und 20. Oktober veranstaltet die MSP Kopiersysteme GmbH in Zusammenarbeit mit Canon Deutschland die Print-Fokus Tage 2017. Als Canon Business Center der Region Kraichgau stehen in Mühlhausen an beiden Tagen die Digitaldrucklösungen des Herstellers im Vordergrund.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...