Weiterempfehlen Drucken

Plakatforscher Prof. Klaus Grözinger gestorben

Er war einer der Gründungsväter der HBK Braunschweig

Der Plakatforscher Prof. Klaus Grözinger ist im Alter von 88 Jahren gestorben.

Klaus Grözinger, der Plakatforscher und ehemalige Professor für Grafikdesign an der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig (HBK) ist im Alter von 88 Jahren verstorben. Grözinger gehört zu den Gründungsvätern der HBK Braunschweig – mit ihm als Verantwortlichen für den Gestaltungsbereich gelang die Umwandlung der damaligen Werkkunstschule Braunschweig in die heutige Hochschule.

Klaus Grözinger wurde am 18. Februar 1923 in Friemersheim am Niederrhein geboren. Nach einer Schriftlithografenlehre und Kriegsdienst schloss er im Jahre 1950 ein Studium der Gebrauchsgrafik an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart bei Ernst Schneidler und Walter Brudi ab. Bis 1953 arbeitete er als Grafiker im Atelier Bentele, Stuttgart; danach auch als freier Mitarbeiter beim Atelier S+H Lämmle, Stuttgart. Im Februar 1955 gründete er – ebenfalls in Stuttgart – sein eigenes grafisches Atelier.

Im November 1955 begann Klaus Grözinger in der Nachfolge von Hermann Eidenbenz als Leiter der Abteilung für Gebrauchsgrafik eine zunächst nebenberufliche Lehrtätigkeit an der Werkkunstschule Braunschweig, die im April 1956 zu einer hauptberuflichen Anstellung als Studienrat führte. Mit Gründung der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Braunschweig am 1. März 1963 wurden ihm Amt und Aufgaben eines Professors für Gebrauchsgrafik an dieser Hochschule übertragen.

Im April 1988 trat Professor Grözinger seinen Ruhestand an, der zunächst darin bestand, weitere Studierendengenerationen auf deren Wunsch hin zum Diplom zu führen. Ab Mitte der 90er Jahre konzentrierte er sich auf die Aufarbeitung seines Werkes und seiner grafischen Sammmlung, blieb aber der Hochschule auch danach verbunden. Er führte weiterhin Auftragsarbeiten durch und war immer wieder als Berater gefragt.

Neben der Suche nach künstlerischen Ausdrucksformen hatte Klaus Grözinger auch die technische Realisierung im Blickfeld. Er pflegte Kontakte zur grafischen Industrie, warb für schulische Belange Papier und Farben ein, organisierte Praktikumsplätze in renommierten Designagenturen und arbeitete mit Druckereien und Schriftgießereien zusammen, um die Entwürfe seiner Studierenden auch als reale Produkte umzusetzen. Er schuf ein Netzwerk von der Plakatidee bis zur Anschlagsäule – sein Schwerpunkt über viele Jahre waren Plakatgestaltungen für die Braunschweiger Museen. Zudem untersuchte er als Plakatforscher Methoden der Entwicklung und Wirkungsanalyse von Plakaten.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Labelprint24 baut Kapazitäten mit einer Truepress L350UV von Screen aus

Digitales Drucksystem soll für die Produktion von Sandwich- und Multilayer-Etiketten eingesetzt werden

Neun Monate nach der Inbetriebnahme einer HP Indigo WS6800 hat die Etikettendruckerei Labelprint24 mit Sitz im sächsischen Großenhain ihren Maschinenpark erneut ausgebaut. Mit der Investition in eine Truepress Jet L350UV von Screen reagiert das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf das gestiegene Auftragsvolumen. Das neue Etikettendrucksystem ist inline an ein speziell für die Herstellung von Sandwich- und anderen Multilayer-Etiketten entwickeltes Finishingsystem angebunden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...