Weiterempfehlen Drucken

"Politik muss wettbewerbsfähige Strukturen der Wirtschaft stärken"

Unternehmensforum des BVDM fand am 24. April statt

Die Mittelstandspolitik stand im Fokus des Unternehmerforums des BVDM in Berlin (von links): Christian von Stetten (CDU), Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand, Rolf Schwarz, Präsident des BVDM, Druckunternehmer Christian Aumüller, Garrelt Duin (SPD), Sprecher der Arbeitsgruppe Wirtschaft und Technologie, Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.
 

„Europa soll gelingen, im Interesse des Mittelstandes. Es darf jedoch nicht passieren, dass deutsche Stärken im Zuge einer europäischen Harmonisierung über Bord geworfen werden“ –  so ein Fazit des Unternehmerforums des Bundesverbandes Druck und Medien (BVDM) am 24. April in Berlin. Laut BVDM diskutierten bei diesem Treffen über 100 Druck- und Medienunternehmer mit Politikern und Vertretern der Wirtschaftsverbände die politischen und wirtschaftlichen Weichen­stellungen für die Druck- und Medienindustrie. Moderiert wurde das Forum von Daniel Goffart, Leiter des Hauptstadtbüros des Focus.

BVDM-Präsident Rolf Schwarz forderte, die Erfordernisse des Mittelstandes und speziell die der Druck- und Medienindustrie müssten in der Bundes- und EU-Politik mehr Gehör finden. Jede weitere Regulierung sei schädlich und besonders für kleine und mittelständische Druckunternehmen existenzbedrohend. „Die Stärkung wettbe­werbsfähiger Strukturen – in Deutschland und Europa – muss dagegen das Ziel sein“, so Schwarz.

Auch Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), betonte, Deutschlands Stärke sei der Mittelstand. Deutschlands berufliche duale Ausbildung und die selbstverwaltete Wirtschaft seien wichtige Pfunde. Der Mittelstand und seine Wachstumschancen dürften nicht durch teure Finanzierungsbedingungen, bürokratische Richtlinien und Verordnungen ausge­bremst werden.

Weitere Themen des Unternehmerforums waren der Druck- und Verpackungsmarkt in China und die Implikationen auf die Print-Märkte. Für circa 7,5 Mrd. US-Dollar wurden laut BVDM im Jahr 2009 in China Druckprodukte für das Ausland produziert. Der Druckmarkt Chinas wachse rasant. Trotz der politisch gesteuerten und staatlich gestützten chinesischen Druckunternehmen sähen Prof. Alexander Roos (Hochschule der Medien, Stuttgart) und Christian Rommel (ROX Asia Consultancy) für deutsche Druckunternehmen gute Chancen der Kooperation. Interessante Einblicke in das politische und wirtschaftliche System Chinas lieferte dazu Dr. Jörg Rudolph, Geschäftsführer des Ostasieninstitutes, Ludwigshafen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Printelektronik: Legt der Umsatz 2018 um 16 Prozent zu?

OE-A-Mitgliedsunternehmen sehen Zuwächse entlang der gesamten Wertschöpfungskette

In halbjährlichen Geschäftsklimaumfragen erhebt die OE-A (Organic and Printed Electronics Association), eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA, ein Stimmungsbild ihrer internationalen Mitglieder – vom Materiallieferanten bis zum Endanwender – hinsichtlich Umsatz, Auftragseingang, Investitionen und Beschäftigung. Die aktuelle Geschäftsklimaumfrage der OE-A zeigt, dass in der organischen und gedruckten Elektronik die Zeichen weiter auf Wachstum stehen. Mehr als 80 Prozent der Befragten erwarten, dass die Branche sich im kommenden Jahr weiter positiv entwickeln wird.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...