Weiterempfehlen Drucken

Printplus: Vollintegration des Climatepartner-Prozesses für klimaneutrales Drucken

Branchensoftware "Printplus Druck" bietet automatische Errechnung und Kompensation von CO2-Emmissionen an
 

Klimaneutrales Drucken soll mit der Vollintegration der Climatepartner-Prozesse in die Branchensoftware von Printplus auf Knopfdruck möglich sein.

Der Softwarespezialist Printplus AG hat das klimaneutrale Drucken in Zusammenarbeit mit Climatepartner in seine Branchensoftware Printplus Druck integriert. Dies soll den Vorteil bieten, den Klimaschutz ohne manuellen Mehraufwand direkt in die tägliche Arbeit von Druckereien einbinden zu können. Bei der Kalkulation eines Druckauftrags mit Printplus Druck werden laut Hersteller automatisch die individuellen CO2-Emissionen errechnet, die sich auf Kundenwunsch direkt kompensieren lassen sollen.

Die Printplus AG mit Sitz in Diepoldsau (Schweiz) hat sich auf die Entwicklung von Branchensoftware für die grafische Industrie spezialisiert. Das Software-Paket Printplus Druck unterstützt, so der Hersteller, alle Prozesse in der Organisation einer Druckerei. In Kooperation mit Climatepartner wird diese Branchensoftware nun um die Dienstleistung Klimaschutz erweitert: Printplus errechnet wie bisher bei der Kalkulation eines Druckprodukts automatisch dessen individuelle CO2 -Emissionen. Auf dem Angebot werden diese zusammen mit den Kosten für eine CO2 -Kompensation über ein Klimaschutzprojekt ausgewiesen. Der Kompensationsauftrag lasse sich dann auf Knopfdruck direkt aus der Auftragsverwaltung bestellen. Labels zur Kennzeichnung des klimaneutralen Druckprodukts und Kundenurkunden werden, so Printplus, automatisch generiert. Zudem werde auch die Abrechnung und das gesamte Handling der Druckaufträge automatisiert direkt in der Software ermöglicht.

Die neue Funktionalität ist ab sofort verfügbar und befindet sich bereits bei den ersten Druckereien im Einsatz, wie beispielsweise bei der Multicolor Print AG. „Das Thema klimaneutral Drucken gewinnt bei unseren Kunden zunehmend an Bedeutung – daher war die Einbindung der Schnittstelle von Climatepartner für uns eine logische Weiterentwicklung unserer Software, erläutert Alex Sturzenegger, Geschäftsleiter der Printplus AG.
Wer ist Climatepartner?

Gegründet im Jahre 2006 und mit dem Hauptsitz in München verfügt der Klimaschutzspezialist über verbundene Unternehmen in den USA, Japan, Österreich, der Schweiz, Griechenland und Armenien. Climatepartner arbeitet an individuellen Klimaschutzlösungen für weltweit mehr als 1.000 vorwiegend große und mittelständische Unternehmen. Climatepartner ist zudem TÜV-Austria-zertifizierter Anbieter von IT-Systemlösungen zur CO2 -Bilanzierung und -Kompensation und arbeitet eng mit Umweltverbänden zusammen. Das Unternehmen stellt Mitglieder in verschiedenen internationalen Ausschüssen.

Wer ist die Printplus AG?

Die Printplus AG in Diepoldsau (Schweiz) beschäftigt 35 Mitarbeiter und entwickelt Branchensoftware für die Druckindustrie. Die Software Printplus Druck unterstützt alle Prozesse in der Organisation, von der Verkaufsunterstützung bis hin zur Produktionssteuerung, mit Modulen wie Angebots- und Auftragsverwaltung, Kalkulation, Materialwirtschaft, BDE, CRM und Produktionsplanung. Printplus ist bei mehr als 400 Kunden mit 5000 Anwendern im Einsatz.

Anzeige

Leserkommentare (1)

Maximilian Spies | Montag, 14. Januar 2013 09:16:04

Printplus: Vollintegration des Climatepartner-Prozesses für klimaneutrales Drucken

Den Ablauf zeigen wir in dem Printplus AKADEMIE Kurs "Neue Funktionen". Anwender können in kleinen Gruppen an Rechnern der Printplus AKADEMIE alles ausprobieren. Anmeldung zu dem Kurs erfolgt über das Druckerei-Portal der Printplus AG unter www.printplus.ch.

Weitere News

Manroland Web Systems: Bonifatius investiert in Rotoman Direct-Drive

Hoch automatisierte 16-Seiten-Rollenoffsetanlage mit Direktantrieben und zusätzlichem Trichter für erweiterte Produktionsmöglichkeiten

Die Bonifatius Druckerei ist mit fast 100 Mitarbeitern der größte Teilbereich der Bonifatius GmbH in Paderborn, zu der außerdem ein Verlag, Buchhandlungen und eine Kirchenzeitung gehören. Nun investiert das Unternehmen knapp 10 Millionen Euro in deren Modernisierung. Im Zuge dessen entschied man sich bei Bonifatius erneut für eine Rotoman-Direct-Drive-Anlage von Manroland Web Systems.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...