Weiterempfehlen Drucken

Produktioner Club und PDF-Zone: Auftaktveranstaltungen

»Status quo Farbmanagement«

Produktioner-Club e.V. und pdfzone.de starten im Oktober und November 2001 mit drei Veranstaltungen die Seminarreihe »Status quo Farbmanagement«. 1993 gründeten Adobe, Agfa, Apple, Kodak, Microsoft, Silicon Graphics und Sun das »International Color Consortium« (ICC). Sie wollten einen einheitlichen Standard für die Verarbeitung von Farbdaten schaffen. Inzwischen gesellten sich mehr als 60 weitere Herstellerfirmen zu dieser Gemeinschaft.
Auch acht Jahre später ist in den Betrieben der Druckvorstufe Farbmanagement weder flächendeckend eingeführt, noch wird es sicher beherrscht. Die Ergebnisse entsprechen nicht den Erwartungen. Fragen sind immer noch offen.
Experten von Fogra, IFRA, X-Rite und Best beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. Dr. Thomas Schnitzler von der Forschungsgesellschaft Druck behandelt die Grundlagen und Erkenntnisse aus der Forschung. Uwe Junglas von der IFRA in Darmstadt erläutert die Kooperation zwischen Werbeagentur, Verlag und Druckerei und erklärt die Anzeigenübergabe an die Zeitungswirtschaft.
Weitere Referenten sind Jutta Bock, Trainerin und Consultant für Farbmanagement, Rainer Esters, Geschäftsführer der Bestcolor GmbH und Hans-Otto Schmidt von X-Rite in Köln. Sie referieren über Erfahrungen und Neuigkeiten aus der Produktentwicklung, erklären die Einführung von Farbmanagement in der Akzidenzdruckerei.
In drei kompakten Veranstaltungen werden Fragen aus der Anwenderperspektive beantwortet:
- Wie ist der aktuelle Stand der Technik in Sachen Farbmanagement?
- Was können Gestalter, Werbeagenturen, Druckereien, Vorstufenbetriebe, Verlage, Produktioner und Auftraggeber erwarten?
- Wie kann ich bei der Einführung von Farbmanagement in meinem Betrieb vorgehen?
- Welche Fehler kann ich vermeiden?
Durch das Programm führen Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des Produktioner-Club e.V. und Chefredakteur der Fachzeitschrift Print & Produktion, und der Düsseldorfer Journalist, Berater, Kommunikations- und PDF-Experte Thomas Müller.
Die Termine:
München 05.10.01
Krefeld 31.10.01
Darmstadt 08.11.01

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kindler Etikettenservice investiert in HP Indigo 20000 Digital Press

Flexible Anpassung des Produktionszyklus und Chance auf Eintritt in neue Märkte

Die Rolf Kindler Etikettenservice GmbH (Endingen) hat eine HP Indigo 20000 Digital Press in Betrieb genommen. Der Expertenbetrieb für Etikettierung will durch die Investition die Kapazität für die digitale Produktion ausbauen und zugleich die Produktivität bei der Herstellung spezieller Etiketten im Großformat erhöhen. Das 1993 gegründete Familienunternehmen war erst 2012 mit der Installation einer HP Indigo WS 6000 Digital Press in den digitalen Etikettendruck eingestiegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...