Weiterempfehlen Drucken

Quark: Strategie für plattformunabhängiges »Digital Publishing 2.0« veröffentlicht

Mehrwertiger, interaktiver Transfer von Inhalten/Layouts auf die neuen digitalen Geräte für Verlage

Layoutspezialist Quark will Verlage verstärkt dabei unterstützen, die Vorteile des »Digital Publishing 2.0« für die neue Generation digitaler Geräte zu nutzen. Um hier erfolgreich zu sein, müssten Verlage ihre elektronischen Produkte von den Printprodukten abheben, indem sie Inhalte mit erweiterten Funktionen erstellen, die – unabhängig von der bevorzugten Anwendungsplattform – auf allen digitalen Geräten ausgegeben werden können.
Basierend auf Publishing-Software, die Xpress, QPS und Quark XML Author sowie innovative Technologien neuer Partner umfasst, verfolgt Quark deshalb ab sofort seine neue »Strategie für plattformunabhängiges Digital Publishing 2.0«. Designer sollen ihre Layouts in eine Reihe digitaler Geräte exportieren und ihre Printinhalte für die Ausgabe auf diesen Geräte erweitern können, ohne dass Programmierkenntnisse oder andere besondere Fähigkeiten erforderlich sind. Hierfür sollen unter anderem die in Xpress enthaltenen interaktiven Funktionen (um Diashows hinzuzufügen, Videos einzubetten oder andere interaktive Elemente zu erstellen) genutzt werden können. Dies füge den Printinhalten den notwendigen Mehrwert hinzu, um sich von anderen Veröffentlichungen abzuheben.
Im Laufe des Jahres 2010 will Quark für seine Produkte neue Funktionalitäten für das »Digital Publishing 2.0« bekanntgeben. Aber auch neue Partnerschaften sollen, wie oben angedeutet, geschlossen werden. Eine erste wurde nun bereits bekannt: Um Autoren und Inhaltslieferanten die erste Komplettlösung für »Digital Publishing 2.0« zur Verfügung zu stellen, arbeitet Quark künftig eng mit K-NFB Reading Technology (Entwickler des Blio eReader-Frameworks) und Baker & Taylor (nach eigenen Angaben weltweit größter Distributor für gedruckte und digitale Medienprodukte) zusammen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kroha stattet Faltschachtel-Klebemaschine mit Düsenleimwerk und Kaltleim-Sensor aus

Verpackungsspezialist investiert mit der Technik von Baumer HHS in mehr Produktions-Flexibilität

Die Kroha GmbH hat im Werk Barleben einen Kaltleim-Sensor ULT-300 von Baumer HHS in Betrieb genommen. Für den Krefelder Hersteller von industriellen Systemen für den Klebstoffauftrag ist es die weltweit 5000. verkaufte und installierte Einheit des Moduls. Der Kaltleim-Sensor ist bei Kroha in einer Faltschachtel-Klebemaschine FF 52i von Kama verbaut, die für mehr Flexibilität nachträglich mit einem oberen Düsenleimwerk ausgestattet wurde. In diesem Düsenleimwerk wird Kaltleim mit einem Auftragsventil P-500, ebenfalls von Baumer HHS, auf Faltschachteln appliziert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...