Weiterempfehlen Drucken

Rheinisch-Bergische Druckerei erweitert ihre KBA Cortina um ein Lackierwerk

Damit können veredelte Produkte auf der Coldset-Rotation von KBA gedruckt werden
 

Die Rheinisch-Bergische Druckerei hat ihre KBA Cortina mit einem Lackierwerk ausgerüstet. Das von KBA in Kooperation mit Harris & Bruno Europe und Eltosch entwickelte Lackwerk an der wasserlos druckenden KBA Cortina ist über dem kompakten Achterturm der Coldset-Rotation integriert.

Die Rheinisch-Bergische Druckerei (RBD) in Düsseldorf hat ihre vor vier Jahren installierte Coldset-Rotation KBA Cortina um ein Lackierwerk erweitert. Das Unternehmen, das neben der Rheinischen Post auch Anzeigenblätter, Sonderpublikationen und Beilagen im wasserlosen Offsetverfahren druckt, weitet damit seine Produktionsmöglichkeiten für Magazin, Zeitschriften, News-Broschüren und andere akzidenzähnliche Produkte aus. Die Installation erfolgte Anfang Februar.

RBD-Geschäftsführer Matthias Tietz, der sich seit Jahren für den umweltfreundlicheren wasserlosen Offsetdruck von Zeitungen und akzidenznahen Printprodukten engagiert, freut sich über die mit der Investition einhergehenden neuen Möglichkeiten: „Die auf der Cortina inline mit Wasserlack ohne einen energieintensiven Heißlufttrockner veredelten Druckprodukte sind visuell sehr beeindruckend. Wir haben dadurch die Möglichkeit, unser Produktspektrum beträchtlich zu erweitern. Auch in puncto Druck- und Verarbeitungsqualität sehr anspruchsvollen Kunden können wir nun edle Publikationen anbieten und so unsere Cortina hoffentlich noch besser auslasten.“

Inline-Lackveredelung bringt viele Vorteile

Die Inline-Veredelung mit Wasserlack in einer Coldset-Maschine spart, so KBA, im Vergleich zur im Akzidenzdruck üblichen Heatset-Produktion neben Energie auch teuren Platz. Das derzeit nur im wasserlosen Offset mögliche Verfahren sei wirtschaftlich vor allem für kleine und mittlere Auflagen sehr attraktiv, die aufgrund der verstärkten Zielgruppenorientierung von Printprodukten zunehmend im Trend liegen. Die lackierten Druckprodukte sollen durch kräftige Farben, mehr Tiefe und eine angenehme Haptik überzeugen. Das bei Coldset-Produkten mit über den Falz laufenden Bildern und hohem Farbauftrag oft unvermeidbare Abschmieren und Ablegen werde durch den Lackauftrag vermieden. Die Vorteile des wasserlosen Offsetdrucks hinsichtlich Farbraum, Register und feineren Rastern kommen nach Aussage von KBA durch die Lackierung noch stärker zur Geltung. Durch höhere Farbdeckung und Lackauftrag lasse sich mehr Kontrast erzielen. Zudem lasse sich die Produktivität in der Weiterverarbeitung steigern, da die Printprodukte durch das eliminierte Abschmieren ohne Geschwindigkeitsverlust weiterverarbeitet werden können. Es können laut Hersteller lackierte mit nicht lackierten Papierbahnen kombiniert sowie normale und aufgebesserte Zeitungspapiere eingesetzt werden.

 
 

Dank Lackveredelung können auf der KBA Cortina auch qualitativ anspruchsvolle Produkte mit hoher Farbdeckung im Coldset-Verfahren ohne Abschmieren oder Markieren produziert werden, so der Hersteller.

Komfortable Bedienung vom Leitstand

Mit der über dem kompakten Achterturm integrierten Lackiereinheit wird der Lack auf beiden Papierbahnseiten in der gewünschten Breite aufgetragen. Die von KBA gemeinsam mit Harris & Bruno entwickelte Einheit besteht aus zwei Rasterwalzen mit Kammerrakeln und zwei Gummiwalzen. Der wasserbasierende Dispersionslack von Sun Chemical ermögliche eine schnelle Trocknung bei den im Rotationsdruck üblichen hohen Produktionsgeschwindigkeiten. Die Trocknung wird durch die Länge des Bahnweges, die Bahngeschwindigkeit und das verwendete Papier beeinflusst. Um ein möglichst großes Papierspektrum verarbeiten zu können, wurde nach dem Lackierwerk ein kompakter Infrarot-/Thermoluft-Trockner von Eltosch in den Überbau integriert. Dadurch sei die Lackveredelung bei fast allen im Coldset zum Einsatz kommenden normalen und aufgebesserten Papiersorten möglich. Lackwerk und Trocknungshilfe können vom Leitstand aus bedient werden, eine Nachrüstung an bestehenden Cortina-Anlagen sei jederzeit möglich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kösel informiert Verlage über Color-Management

Vortragsreihe: „Color-Management in der Buchherstellung"

Unter dem Titel „Color-Management in der Buchherstellung“ hat der Buchhersteller Kösel aus Altusried eine Vortragsreihe aufgesetzt, mit der das Unternehmen in der Schweiz und in Deutschland unterwegs war. In insgesamt sieben Abendveranstaltungen informierten die Kösel-Fachleute über ein komplexes Thema.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...