Weiterempfehlen Drucken

Wer hat's erfunden? Ricola setzt auf DAM-Lösung von Celum

Zentrale Verwaltung der Ricola-Bildwelt für die globale, multimediale Nutzung
 

Verfügt dank des Celum-DAM jetzt auch über mehr „Chrüterchraft“ bei der multimedialen Nutzung ihrer digitalen Assets: die Ricola AG.

Der Schweizer Bonbon- und Teehersteller Ricola, bekannt für die „Chrüterchraft“ seiner Produkte, setzt seit einigen Wochen auf die Digital-Asset-Management-Lösung (DAM) der Celum GmbH (Linz/Österreich). Die Software wird von Ricola weltweit genutzt, um mehrere tausend digitale Dateien zu verwalten, mit internen und externen Benutzern zu teilen und multimedial auszuspielen.

Die DAM-Lösung soll sicherstellen, dass sowohl die Ricola-Bildwelt, als auch interne Dokumente wie Marketing- und Verkaufsunterlagen für alle 50 Länder, in denen Ricola aktiv ist, zentral verfügbar und damit schnell und einfach zugänglich und auf dem aktuellsten Stand nutzbar sind. Der administrative Zeitaufwand für die Marketingmitarbeiter reduziere sich entsprechend, so Celum.

Die Celum-Software, in der der gesamte Content des Schweizer Familienunternehmens verwaltet wird, wurde von dem lokalen Celum-Partner Brix Cross Media bei Ricola implementiert. Nach einer umfassenden Evaluation verschiedener Digital-Asset-Management-Lösungen hatte sich Ricola im Herbst 2015 für Celum entschieden. Im Juni 2016 ging dann RICH (das „Ricola Internal Content Hub“) online.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Walter Digital investiert in Inkjet-Rollendrucksystem von Ricoh

Die Ricoh Pro VC60000 soll die Vorteile von Offset und Digitaldruck miteinander kombinieren

Die Walther Digital GmbH in Korntal-Münchingen erweitert ihren Maschinenpark um ein Inkjet-Rollendrucksystem. Mit der Pro VC60000 von Ricoh will das Unternehmen, das sich auf die Produktion von Mailing, Point-of-Sale-Materialien, Marketingunterlagen und Manuals spezialisiert hat, seinen Kunden künftig eine Drucktechnologie anbieten, die laut Geschäftsführer Axel Walter die Qualität und Materialvielfalt des Offsetdrucks mit der Versionsvielfalt und Flexibilität des Digitaldrucks miteinander kombinieren soll.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...