Weiterempfehlen Drucken

Ritter Sports "Knick Pack" ist Verpackung des Jahres

Auszeichnung der Deutschen Verpackungsmuseums

Ritter Sports "Knick Pack" wurde vom Deutschen Verpackungsmuseum in Heidelberg zur Verpackung des Jahres gekürt.

„Eine einzigartige Produktidee, eine kongeniale Verpackungsgestaltung und eine über Jahrzehnte hinweg konsistente Markenführung“: Mit dieser Begründung hat das Deutsche Verpackungs-Museum in Heidelberg die Ritter-Sport-Knick-Pack-Packung zur Verpackung des Jahres 2011 gewählt.

Die Funktionalität des Knick-Packs drücke unkomplizierte Spontanität aus und diese Kommunikationsleistung setze sich auch in der grafischen Gestaltung fort, heißt es von Seiten des Museums. Die Leitfarben gliedern das Produktsortiment und führen bereits seit 1974 den Konsumenten zur bevorzugten Sorte. Der Verzicht auf sonst übliche Detail-Illustrationen unterstreiche zudem den Design-Charakter des „Quadratisch-Praktisch-Gut-Markenartiklers“. Dadurch stehe die Verpackung mit der Form im Mittelpunkt des Werbeauftrittes.

Lobend erwähnt wurde auch, dass die Alfred Ritter GmbH & Co. KG bereits seit 1991 dem Gedanken der Nachhaltigkeit mit der recyclingfähigen Einstoffverpackung aus Polypropylen Rechnung trage, die für eine Gewichtsreduzierung und Packstoffeinsparung gesorgt habe.

In der Laudatio stand außerdem die Geschichte der beliebten Schokoladensorte im Mittelpunkt: Clara Ritter, die Frau des Firmengründers, hinterfragte zu Beginn der 1930er- Jahre die als unveränderlich geltende Formensprache der Talefschokolade. Sie stellte sich eine neue, moderne 100-Gramm-Schokoladentafel vor, die in Höhe und Breite in jede Sportjackentasche passen sollte. 1932 setzte das Unternehmen mit der (Ritters) „Sport Schokolade“ den Formatwechsel zum Quadrat schlussendlich um. Seit 1970 ist die süße Verführung unter dem verkürzten Markennamen „Ritter Sport“ bekannt – und das in mehr als 90 Ländern.

Mit der Auszeichnung „Verpackung des Jahres“ stellt das Deutsche Verpackungs-Museum jedes Jahr eine Verpackung in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Damit wird neben der Verpackung und ihrer Gestaltung auch immer eine besondere, unternehmerische Leistung gewürdigt. Der Preis wurde in diesem Jahr bereits zum dritten Mal vergeben.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

UV Days 2017: ITL präsentiert neue LED-Booster-Technologie

Integration Technology Ltd. (ITL) will mit der nachrüstbaren XT8-LED-Booster-Technologie die Leistung von LED-Systemen um bis zu 30% steigern

Auf der weltweit größten Hausmesse für UV- und LED-Technologie, den UV Days, präsentiert Integration Technology Ltd. (ITL) die sogenannte XT8-LED-Booster-Technologie. Der neu entwickelte Booster soll die UV-Leistung um bis zu 30% erhöhen, wie der Hersteller betont. Er wird zukünftig in das gesamte LED-Portfolio von ITL integriert werden. ITL (Oxon, UK) ist ein Tochterunternehmen von IST Metz (Nürtingen), wo die UV Days Mitte Mai stattfinden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...