Weiterempfehlen Drucken

Rudolf Reproflex investiert in Nyloflex-Next-Belichter der Flint Group

Verbesserung des „Waschbretteffekts“ im Wellpappendirektdruck
 

Neu bei Rudolf Reproflex: ein Nyloflex-Next-Belichter der Flint Group.

Die Rudolf Reproflex GmbH, Verpackungsagentur für Design, Artwork und Druckform mit Standorten in Goslar und Leipzig, hat in einen Nyloflex-Next-Belichter der Flint Group investiert. Hintergrund der Investitionsentscheidung ist die Tatsache, dass Flat Top Dots und optimierte Oberflächenraster im Wellpappendirektdruck, in dem Rudolf Reproflex aktiv ist, eine immer wichtigere Rolle spielen. Vor allem im Wellpappen-Postprint bei Rudolf Reproflex soll die Nyloflex-Next-Belichtungstechnologie mit ihren Flat Top Dots für eine Minimierung des so genannten „Waschbretteffekts“ sorgen.

Die Nyloflex-Next-Belichtungstechnologie nutzt Hochintensitäts-UVA-LEDs als Lichtquelle, um eine schnelle Vernetzung der photopolymeren Oberfläche zu erreichen, bevor eine Sauerstoffinhibierung auftreten kann. Dadurch wird die Oberfläche der Druckplatte laut Flint Group flacher und so eine nahezu 1:1-Reproduktion der digitalen Daten auf die Druckplatte möglich. Bei der Technologie seien keine zusätzlichen Verbrauchsmaterialien oder Verarbeitungsschritte notwendig. Die intensive UV-Belichtung soll zu einer verbesserten Wiedergabe feinster Motivdetails führen. In Verbindung mit der Darstellung hoch aufgelöster Vollflächenraster schaffen die daraus entstehenden Oberflächentexturen und Flat Top Dots die Voraussetzung für eine Verbesserung des Liegens der Farbe, der Farbdichte und des Druckverhaltens. Bei flexiblen Verpackungen sollen die mit dieser Technologie belichteten Druckplatten eine gute Farbübertragung, vor allem bei Vollflächen, bringen. Im Wellpappen-Postprint werde die Streifigkeit im Druck (der so genannte „Waschbretteffekt“) reduziert.

Weitere Gründe für die Investitionsentscheidung waren für Rudolf Reproflex die gute Integrierbarkeit des Belichters in den bestehenden digitalen Workflow sowie die temperierte Grundplatte des Belichters, die zu einer verbesserten Dimensionsstabilität und Reproduzierbarkeit beitrage.

Hintergrundinformation Rudolf Reproflex:
Das 1986 gegründete Unternehmen gehört heute mit 130 Mitarbeiter an zwei Standorten zu den führenden Spezialagenturen im internationalen Verpackungsmarkt. Rudolf Reproflex entwickelt hochwertige Druckvorstufen-Produkte – sowohl für den Flexo- als auch für den Offsetdruck. Bedient werden alle gängigen Segmente, sei es im Preprint und Postprint oder im Bereich von Folien, Etiketten, Schwersäcken u.v.a.m. Rudolf Reproflex ist Teil der Matthew-Brand-Solutions-Gruppe.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Linde investiert in Großformatdrucker HP Pagewide XL 8000

Unternehmen stellt die Produktion von LED auf Inkjettechnologie von HP um

Die Linde AG Engineering Division (Pullach bei München) hat eine HP Pagewide XL 8000 Druckmaschine inklusive einer Online-Faltmaschine in Betrieb genommen. Der neue Drucker ersetzt drei der bisherigen Maschinen und soll die Arbeitsabläufe beim Druckvorgang hinsichtlich Kosten und Produktivität optimieren.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...