Weiterempfehlen Drucken

SID: 20 Jahre Forschung für die Druckindustrie

Das Sächsische Institut für die Druckindustrie in Leipzig feierte seinen runden Geburtstag
 

Projekt- und Leistungspräsentation im Drucksaal.

Mehr als 120 externe Gäste aus Druckindustrie, Maschinenbau und verschiedenen Institutionen suchten am 15. Oktober 2013 die Räumlichkeiten des Sächsischen Instituts für die Druckindustrie (SID) in Leipzig auf, um bei wissenschaftlichen Vorträgen, Projektpräsentationen und Gerätevorführungen einen Einblick in die Leistungsangebote des SID und der Schwesterfirma Pitsid GmbH zu erhalten.

Zwei der Programmpunkte waren neben Fachvorträgen die Präsentation der aktuellen Forschungs- und Entwicklungs-Projekte samt Spezial-Messgeräten sowie das umfangreiche Dienstleistungsangebot der Prüflabore. An den einzelnen Beratungsstationen konnten sich die Besucher über die Neuentwicklungen informieren und ihre anwenderspezifischen Fragen mit den Ingenieuren diskutieren. Besonderen Zuspruch fanden die Institutsrundgänge, die den Einblick in die technischen Möglichkeiten der Prüflabore an Hand der Demonstration von Praxisbeispielen vertiefen konnten. Die Besucher fanden genügend Zeit, mit den Experten des SID Anregungen auszutauschen und neue Geschäftsfelder zu diskutieren.

 
 

Eine der Führungen durch die Prüflabore.

Forschungs- und Entwicklungsaufträge für das SID kommen zum einen von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die das SID mit seiner Fachkompetenz unterstützt. Finanziert von Bundesministerien und Ländern, betreibt das Institut außerdem marktvorbereitende Industrieforschung für neue, zukunftsweisende Technologien in der Druckindustrie. Gleichzeitig ist das SID in Projekte der industriellen Gemeinschaftsforschung eingebunden. Ob Verarbeitungs- und Verfahrenstechnik oder grafischer Maschinenbau: In allen Bereichen ist das SID beständig auf der Suche nach innovativen, wegweisenden Lösungen.

 
 

Neue Lösungen zur Passer- und Registermessung.

„In Zusammenarbeit mit Maschinenherstellern und Druckereien entwickelt das SID Spezial-Lösungen sowie Mess- und Prüfgeräte für den weltweiten Vertrieb. Das Passer-Messgerät Luchs zum Beispiel ist heute fester Bestandteil bei der Prüfung und Abnahme jeder Druckmaschine. Die Messgeräte für vielfältige Anwendungen werden von der Schwesterfirma des SID, der Pitsid hergestellt und vertrieben“, berichtet Dr.-Ing. Jürgen Stopporka, Geschäftsführer des SID und der Pitsid Leipzig GmbH (www.sidleipzig.de).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kindler Etikettenservice investiert in HP Indigo 20000 Digital Press

Flexible Anpassung des Produktionszyklus und Chance auf Eintritt in neue Märkte

Die Rolf Kindler Etikettenservice GmbH (Endingen) hat eine HP Indigo 20000 Digital Press in Betrieb genommen. Der Expertenbetrieb für Etikettierung will durch die Investition die Kapazität für die digitale Produktion ausbauen und zugleich die Produktivität bei der Herstellung spezieller Etiketten im Großformat erhöhen. Das 1993 gegründete Familienunternehmen war erst 2012 mit der Installation einer HP Indigo WS 6000 Digital Press in den digitalen Etikettendruck eingestiegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...