Weiterempfehlen Drucken

Online-Druckerei: Saxoprint druckt auf Wunsch auch klimaneutral

Neuer Service der Cewe-Tochter wird zunächst in sechs europäischen Ländern angeboten
 

Printproduktion bei Saxoprint: In Zusammenarbeit mit Climatepartner bietet die Online-Druckerei in sechs Ländern nun auch klimaneutral gestellte Druckprodukte an.

Die international agierende, zur Cewe-Gruppe gehörende Online-Druckerei Saxoprint ermöglicht es ihren Kunden ab sofort, Druckerzeugnisse klimaneutral produzieren zu lassen. Saxoprint bietet diesen neuen Service in Zusammenarbeit mit dem Business Solution Provider für Klimaschutz, Climatepartner, an. Er steht zunächst in den E-Shops der Online-Druckerei in sechs Ländern zur Verfügung, unter anderem in Deutschland, Großbritannien und Frankreich.

Mit klimaneutral gedruckten Broschüren, Flyern und Werbemitteln können Unternehmen einen sichtbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten und die eigene CO2-Bilanz verbessern, so Saxoprint. Die Online-Druckerei helfe ihren Unternehmenskunden dabei, die eigene Klimaschutzstrategie umzusetzen. Man biete die Option direkt im Bestellvorgang an, also ohne großen Mehraufwand für die Kunden.

Zusatzkosten für Kunden der Online-Druckerei: rund 2 Prozent.
Auf der Kalkulationsseite eines jeden Produktes kann sich der Kunde für einen klimaneutralen Druck mit CO2-Ausgleich entscheiden, um die bei der Produktion verursachten Emissionen auszugleichen. Dabei entstehen dem Kunden durchschnittliche Zusatzkosten von bis zu zwei Prozent des ursprünglichen Auftragswertes. Unterstützt werden durch diese Förderung internationale Klimaschutzprojekte, darunter ein Waldschutzprojekt in Sofala (Mosambik), ein Wasserkraftprojekt im Landkreis Tainan (Taiwan) sowie ein Waldschutzprojekt im Kasigau Wildlife Korridor (Kenia). 

Transparenz durch ID-Nummern.
Die Kunden von Saxoprint erhalten nach dem Kauf eines klimaneutralen Druckprodukts eine Urkunde. Zudem können die Printmedien mit einem Kennzeichnungslabel versehen werden. Dieses enthält eine auftragsbezogene und damit individuelle ID-Nummer, welche nach der Eingabe auf der Climatepartner-Webseite weiterführende Informationen bereit hält. Partner, Kunden und Mitarbeiter können anhand dieser ID prüfen, wie viele Treibhausgase bei der Produktion eines Druckerzeugnisses entstanden sind und mit welchem Klimaschutzprojekt für den Ausgleich gesorgt wurde.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Papiertechnische Stiftung konzentriert Aktivitäten künftig in Heidenau

Standort München wird im 1. Halbjahr 2018 geschlossen

Anfang Februar hat der Stiftungsrat der Papiertechnischen Stiftung (PTS) einstimmig beschlossen, den Standort der Stiftung in München im 1. Halbjahr 2018 zu schließen und den Standort in Heidenau nahe Dresden weiter zu entwickeln. Als Grund wurde angegeben, dass die Kosten für den Unterhalt zweier Standorte, insbesondere die hohe finanzielle Belastung durch das Institutsgebäude in München, die Existenz der Stiftung gefährden würden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...