Weiterempfehlen Drucken

Scheufelen-Kalender erhält erneut den Preis der Jury

Insgesamt 59 Preise und 12 Awards of Exellence beim Gregor International Calendar Award
 

Den Preis der Jury des Graphischen Klubs Stuttgart erhielt die Papierfabrik Scheufelen für ihren Kalender „Moving the world 2013". Unser Bild zeigt die Preisverleihung an das Scheufelen-Team auf der Eröffnungsfeier im Haus der Wirtschaft.

Der Gregor International Calendar Award 2013 ist entschieden. Auf der Eröffnungsfeier der Ausstellung der Kalender 2013 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart wurden die diesjährigen Preisträger gewürdigt. Insgesamt wurden 1.159 Exponate aus dem In- und Ausland eingereicht. Die Jury vergab 6 mal Gold, 9 mal Silber und 20 mal Bronze.

Den Preis der Jury des Graphischen Klubs Stuttgart erhielt die Papierfabrik Scheufelen für ihren Kalender „Moving the world
2013". Der Kalender nimmt sich die Zeit, Menschen vorzustellen, die die Welt bewegt haben: Mit Geistesblitzen oder Lebensleistung in Wissenschaft, Technik, Sport, Kultur. In Freizeit und Arbeitswelt. Im Kinderzimmer bis hin zur Politik.

Zudem wurden 12 Kalender mit dem „Award of Excellence“ für außergewöhnliche Einzelleistungen im Kalenderschaffen vergeben. Den Sonderpreis "Ausgezeichnetes Soziales Projekt" erhielt der Kalender "Perspektiven 2013" von Trott-war e.V. in Stuttgart.

Die Preise für Fotokalender wurden elfmal vergeben. Den Preis der Jury für den besten Fotokalender erhielt die Eden & Team Werbeagentur GmbH für den Kalender „Energie, Jahreskalender 2013". Auftraggeber waren die Stadtwerke Witten.

Der Gregor International Calendar Award gehört zu den bedeutendsten Wettbewerben der Druck- und Medienbranche in Europa. Veranstalter der weltweit größten Kalenderausstellung sind das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, der Graphische Klub Stuttgart e.V. und der Verband Druck und Medien in Baden- Württemberg.

Insgesamt wurden 1.159 Kalender zum Wettbewerb eingereicht, davon 1.045 Kalender aus Deutschland und 114 internationale Kalender aus 13 weiteren Ländern. Mit 79 Kalendern liegt Japan unter den internationalen Kalendern an der Spitze.

Die Ausstellung ist zu sehen vom 25. Januar bis 13. Februar 2013, täglich von 11 bis 18 Uhr, im Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an die Ausstellung in Stuttgart wandern die Kalender nach Karlsruhe in die Ausstellungsräume des Regierungspräsidiums am Rondellplatz, wo sie vom 22. Februar bis 17. März 2013 täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr erneut präsentiert werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Papiertechnische Stiftung konzentriert Aktivitäten künftig in Heidenau

Standort München wird im 1. Halbjahr 2018 geschlossen

Anfang Februar hat der Stiftungsrat der Papiertechnischen Stiftung (PTS) einstimmig beschlossen, den Standort der Stiftung in München im 1. Halbjahr 2018 zu schließen und den Standort in Heidenau nahe Dresden weiter zu entwickeln. Als Grund wurde angegeben, dass die Kosten für den Unterhalt zweier Standorte, insbesondere die hohe finanzielle Belastung durch das Institutsgebäude in München, die Existenz der Stiftung gefährden würden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...