Weiterempfehlen Drucken

Schreiner Protech: Ausgezeichnete funktionale Produktlösungen

Finat- und World-Label-Preisverleihung 2013 – Electric Conductive Films, Druckausgleichselemente und Color-Laserfolie prämiert
 

Die Abbildung zeigt Electric Conductive Films.

Beim diesjährigen Wettbewerb der Finat (Label Competition) konnte Schreiner Protech erneut eine Top-Platzierung erringen. In der Kategorie „Innovation“ erreichten die Electric Conductive Films den ersten Platz. Die filigran gestanzten Metallfolien übernehmen im Produktverbund elektronische Funktionen, mit denen zum Beispiel kapazitive Bedienfelder realisiert werden. Im Zuge der Jahresversammlung der Finat in München wurden am 13. Juni auch die World Label Awards vergeben. Hier zählen zwei Lösungen von Schreiner Protech zu den prämierten Produkten: 

Bei letzteren handelt es sich um die in Typenschilder integrierten Druckausgleichselemente, die in der Kategorie „Innovation“ ausgezeichnet wurden. Die Color-Laserfolie für die Verblendung von Bauteilen und Gehäusen erreichte den ersten Rang in der Kategorie „Flexo Line“.

Schreiner Protech zeigt mit den Electric Conductive Films, wie die Zukunft aussehen kann. Die dünnen Stanzteile werden mithilfe moderner Stanz- und Drucktechniken hergestellt und realisieren flexibel einsetzbare Funktionsfolien wie Leiterbahnen für flache Aufbauten, die als kapazitive Taster in Bedienfelder integriert sind. Die Finat-Jury würdigte die besondere Technologieentwicklung mit dem ersten Platz in der Preiskategorie „Innovation“. 

Bei den World Label Awards konnte sich Schreiner Protech den Sieg in der Kategorie „Innovation“ sichern. Das Typenschild mit integriertem Druckausgleichselement führt zwei getrennte Prozessschritte zusammen, indem Kennzeichnung und Belüftung in einem Funktionsteil integriert sind. Das spart Prozesszeiten, und die Kosten reduzieren sich signifikant, so der Hersteller. Kern der Innovation bildet die Integration des Druckausgleichselements in ein Bleedstop-Label. Die Folienetiketten mit Bleedstop-System sollen das Klebstoffbluten verhindern und für eine sichere Haftung auf rauen Oberflächen sorgen, was für Bauteile in harter Produktionsumgebung besonders wichtig ist. 

Auch die Color-Laserfolie in der Kategorie „Flexo Line“ wurde ausgezeichnet. Die Spezialfolie dient zur Verblendung von Bauteilen und Gehäusen und kann gleichzeitig individuell per Laser beschriftet und flexibel zugeschnitten werden. Unterschiedliche Losgrößen von Gehäuseblenden sind so nach Bedarf „just in time“ produzierbar und Überbestände von unzähligen Folienvarianten oder Lieferengpässe werden vermieden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Deutscher Drucker 6/2017: FSC und kein Ende ...

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Leserreaktionen auf Veröffentlichungen von Deutscher Drucker und print.de gibt es immer wieder. Vor einigen Tagen löste eine Veröffentlichung, in der die Zertifizierung durch FSC/PEFC ungewöhnlich scharf kritisiert wird, sogar eine Flut an Kommentaren aus. Warum das, was war passiert? Christian Aumüller, Geschäftsführer von Aumüller Druck in Regensburg, hatte in einem Deutscher-Drucker/print.de-Interview (Deutscher Drucker Nr. 5/9.3.2017) die ökologische Sinnhaftigkeit der FSC-/PEFC-Zertifizierung von Druckpapieren hinterfragt. Und das traf offensichtlich den Nerv zahlreicher ebenfalls verärgerter Druckereiunternehmer. Solidarisch brachten sie ihren Unmut über die FSC/PEFC-Zertifizierungspraxis und deren Relevanz für die Branche zum Ausdruck. Die Kommentare finden Sie in dieser Ausgabe.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...