Weiterempfehlen Drucken

Self-Publishing: Veröffentlichung im Selbstverlag wird immer beliebter

BOD veröffentlicht erste europäische Self-Publishing-Studie
 

 Die Veröffentlichung von eigenen Buchtiteln im Selbstverlag (Self Publishing) ist längst nicht mehr nur für Hobbyautoren interessant. Europaweit gewinnt das Self Publishing an Beliebtheit.

Europäische Autoren setzen zunehmend auf das Veröffentlichen im Selbstverlag. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Erhebung zum Thema Self-Publishing von BOD – Books on Demand, an der knapp 1.800 Autoren aus sieben europäischen Ländern teilgenommen haben.

"Zwar weisen die untersuchten Länder noch Unterschiede im Grad der Etablierung auf, übergreifend lässt sich aber feststellen: Immer mehr Autoren entscheiden sich bewusst für das Publizieren im Selbstverlag, um schnell, einfach und ohne inhaltliche Kompromisse ihre Werke an den Leser zu bringen“, zieht BOD-Geschäftsführer Dr. Florian Geuppert Bilanz. Vor allem in Deutschland, Frankreich und Schweden sei eine schnelle Professionalisierung und Etablierung des Self-Publishings zu beobachten.

Autoren wechseln zwischen traditionellen Verlagen und dem Selbstverlag

Die Studie unterstreicht zudem, dass das unabhängige Veröffentlichen nicht mehr nur Hobbyautoren anspricht: Für 38,7 Prozent der europäischen Self-Publishing-Autoren ist das Schreiben mehr als eine Freizeitbeschäftigung. Sie nutzen die Vorteile des Selbstverlegens mit einem starken professionellen Interesse – entweder um im Berufsleben ihr Profil als Experte zu schärfen oder um Geld zu verdienen. Die Zufriedenheit mit dem Self-Publishing-Prozess ist dabei mit 90 Prozent vor allem bei österreichischen Autoren hoch, ergab die Studie.


Darüber hinaus habe die Erhebung gezeigt, dass immer mehr Autoren, die bereits in traditionellen Verlagen ihre Bücher publiziert haben, die Vorteile des Selbstverlegens für sich entdecken. Vorreiter seien hier insbesondere Autoren aus Deutschland und Frankreich. Der strukturelle Wandel innerhalb der Verlagslandschaft wird diesen Trend nach Einschätzung von BOD in Zukunft noch weiter beschleunigen.


1.748 Teilnehmer aus sieben europäischen Ländern


Im Zentrum der Untersuchung standen die Motive, Motivation und Perspektiven von Self-Publishing-Autoren in Europa. In einem ersten Schritt hat BOD die Ergebnisse für Deutschland bereits auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. An der Studie nahmen insgesamt 1.748 BOD-Autoren aus Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Österreich, Schweden und der Schweiz im Alter von 12 bis 88 teil. Wissenschaftlich begleitet haben die Studie Prof. Dr. Joerg Pfuhl und Prof. Dr. Vanessa Haselhoff von der Hochschule für angewandtes Management in Erding.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

BVDM: Baldige Umstellung auf neue Druckbedingungen empfohlen

Farbunterschiede bei Proofs – Bundesverband Druck und Medien appelliert an die Branche zur Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen ...

Um das Problem der Farbunterschiede auf Papieren mit optischen Aufhellern (engl. OBAs, „Optical Brightening Agents“) unter Normlichtquellen zu umgehen, liegt seit kurzem das vollständige Lösungspaket vor. Der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) empfiehlt Agenturen, Verlagen, Druckereien und Endkunden die baldige Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen und Proofpapiere, wie der BVDM aktuell meldet.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...