Weiterempfehlen Drucken

Seminar-Roadshow »Farbe und Marken sicher transportieren«

Dreitägige Veranstaltungsreihe des f:mp. rund um Color Management und Prozess-Standardisierung

In Frankfurt, Stuttgart und München veranstaltet der Fachverband Medienproduktioner (f:mp.) ab Mitte September die jeweils dreitägige Seminar-Roadshow »Farbe und Marken sicher transportieren: von der Datenerstellung bis zum Druck nach neuen Standards«. Die Veranstaltungsreihe soll den Nutzen des professionellen Einsatzes von Color Management, Prozess-Standards und Mess-/Prüfmethoden in der Medienproduktion aufzeigen. Dabei wird großer Wert auf die Praxisorientierung auf Basis der notwendigen Fachkenntnisse gelegt. Schwerpunkte der Veranstaltungen bilden technische, fachliche und strategische Informationen zu Farbmanagement und -workflow. Dabei soll verdeutlicht werden, dass sichere Farbkommunikation ein interdisziplinärer Prozess ist, an dem alle Beteiligten mitwirken müssen.
Kurzübersicht über den Veranstaltungsverlauf:
• Tag 1: »ISO 12467-2 – Standards und Normen in der Medienproduktion«
Was bedeuten Standards und Normen für den Produktionsprozess? Welchen Nutzen bieten sie und wie kann ich diese optimal verwenden?
• Tag 2: »Praxis-Workshop: Korrekt messen und prüfen«
Der Praxis-Workshop konzentriert sich auf die Schwerpunkte Proof- und Druckbogenkontrolle für sichere und belegbare Abstimmprozesse.
• Tag 3: »Farbe und Farbsysteme für die klassischen Druckverfahren«
In der grafischen Industrie gibt es zahlreiche Farbsysteme für den klassischen Offsetdruck. Die Vorteile und Leistungsgrenzen der einzelnen Systeme sind meist nicht bekannt, die daraus resultierende Potenzialverschwendung ist sehr hoch. Aufgabe ist es, die einzelnen Systeme einzuordnen und deren Anforderung für den Produktionsprozess zu definieren.
Die Veranstaltungsorte/-termine:
• 18., 19. und 20. September 2007 in Frankfurt
• 25., 26. und 27. September 2007 in Stuttgart
• 23., 24. und 25. Oktober 2007 in München
Die Seminartage sind einzeln buchbar. Die Seminargebühren für den Einzeltag liegen bei 295 Euro für Nichtmitglieder, der Workshop-Tag kostet 585 Euro. f:mp.-Mitglieder kommen 100 Euro günstiger weg. Die Veranstaltung beginnt jeweils um 9:30 Uhr und endet gegen 17:30 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldung über unten stehenden Weblink.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Online Print Symposium findet 2018 schon Mitte März statt

Im Fokus: Trends und Wachstumsstrategien im E-Business Print

Am 15. und 16. März 2018 ist es wieder so weit: Das Online Print Symposium (OPS) in München (Hotel Hilton Munich Airport) geht in seine sechste Runde. Die kooperierenden Veranstalter Zipcon Consulting, Bundesverband Druck und Medien e.V. (BVDM) und das Fogra Forschungsinstitut für Medientechnologien e.V. erwarten wieder über 300 Teilnehmer aus aller Welt zu der Veranstaltung, die für Viele als Branchen-Leitevent für die Online-Print-Industrie und Hauptplattform für den gegenseitigen Austausch zum Thema gilt. 2018 wird das OPS unter dem Motto „Leading the Competition – Wachstumsstrategien im Online Print“ stehen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...