Weiterempfehlen Drucken

Sonderveröffentlichung "Hardproof & Softproof – Sicherheit & Vielfalt"

Reservierungen noch bis zum 29. September möglich

Am 27. Oktober erscheint die Sonderpublikation "Hardproof & Softproof"". Reservierungen sind noch bis zum 29. September möglich.

Am 27. Oktober erscheint die Sonderpublikation „Hardproof & Softproof“, in der die wichtigsten Anbieter ihre Lösungen zum optimalen Proof für jede Situation vorstellen. Übersichtlich geordnet erhalten die Leser alle wichtigen Informationen zu Hard- und Software-Anbietern, Proof-Systemen, Color Management und neuen Technologien. Sichern Sie sich jetzt Ihre Beteiligung – Reservierungen sind noch bis zum 29. September möglich.

Die Zeiten, in denen auf teuren Maschinen Rasterproofs auf speziellen Materialien, die nicht dem Auflagenpapier entsprachen, produziert, sorgfältig verpackt und zusammen mit dem Datenträger oder den Lithos vom Prepress-Studio an die Druckerei geliefert wurden, sind längst vorbei. Heute gibt es in der Praxis eine ganze Reihe von Proof-Technologien, die parallel und dem jeweiligen Ziel entsprechend angewendet werden.

Der Hardproof, vorwiegend als Inkjet-Proof, dient der Prüfung von Aufträgen mit hohen Anforderungen an die Druckqualität. Aber auch Softproof-Lösungen, bei denen Rasterproofs farbgetreu auf einem kalibrierten Monitor an beliebigen Orten – Internet sei Dank – dargestellt werden können, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Darüber hinaus finden sind zunehmend großformatige Monitore im Drucksaal im Einsatz, direkt am Leitstand, an dem der Drucker den Sooftproof zum aktuellen Auftrag jederzeit an seiner Maschine aufrufen kann.

Die Welt des Proofs ist vielfältig geworden. Für jede Anforderung gibt es eine Lösung. Verschiedene Hard- und Softwareanbieter, RIP-Systeme, Color Management, unterschiedlichste Materialien und Farben sind erhältlich. Die jüngste Generation der Drucker arbeitet bereits mit Sonderfarben, Weiß-Unterdruckung, Gold- und Silber-Emulation oder UV-Tinten, so dass wirklich nahezu jede Situation nachempfunden werden kann.

In dem Booklet „Hard- und Softproof – Sicherheit und Vielfalt“, das in einer Auflage von 9000 Exemplaren erscheint, werden zahlreiche Anbieter und ihre Lösungen vorgestellt und Wege zum optimalen Proof für jede Situation aufgezeigt. Hier sollte auch Ihr Unternehmen nicht fehlen. Zwei attraktive Präsentationspakete ermöglichen Ihnen, Ihre Leistungen und Produktionsmöglichkeiten wichtigen Auftraggebern vorzustellen. Mit beigefügtem Bestellschein können Sie Ihre Beteiligung sicherstellen. Reservierungen sind noch bis zum 29. September möglich.

Ansprechpartner 

Joachim Berger
Verlagsrepräsentant
Berger Medien
Im Wiesengrund 2,
55278 Köngernheim
Tel:  06737 / 715-720
Fax:  06737 / 715-689
 E-Mail: j.berger@print.de
Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Deutscher Drucker 6/2017: FSC und kein Ende ...

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Leserrreaktionen auf Veröffentlichungen von Deutscher Drucker und print.de gibt es immer wieder. Vor einigen Tagen löste eine Veröffentlichung, in der die Zertifizierung durch FSC/PEFC ungewöhnlich scharf kritisiert wird, sogar eine Flut an Kommentaren aus. Warum das, was war passiert? Christian Aumüller, Geschäftsführer von Aumüller Druck in Regensburg, hatte in einem Deutscher-Drucker/print.de-Interview (Deutscher Drucker Nr. 5/9.3.2017) die ökologische Sinnhaftigkeit der FSC-/PEFC-Zertifizierung von Druckpapieren hinterfragt. Und das traf offensichtlich den Nerv zahlreicher ebenfalls verärgerter Druckereiunternehmer. Solidarisch brachten sie ihren Unmut über die FSC/PEFC-Zertifizierungspraxis und deren Relevanz für die Branche zum Ausdruck. Die Kommentare finden Sie in dieser Ausgabe.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...