Weiterempfehlen Drucken

Stein + Lehmann investiert in Schneidanlage Polar Cutting System 200 Pace

Buchbinderei erhofft sich Leistungssteigerungen um mehr als 30 Prozent
 

Das Polar Cutting System Pace 200 mit Rüttelautomat, automatischer Beladung des Schnellschneiders, automatischem Schneiden, manuellem Entladen und automatischem Absetzen auf Palette.

Die Buchbinderei Stein + Lehmann in Berlin-Schöneweide hat in eine Schneidanlage Polar Cutting System 200 Pace, inklusive Polar Schnellschneider N AT mit automatischer Abfallentsorgung und dem Drehgreifer Autoturn mit automatischem Anleger investiert. Damit wurde ein 14 Jahre altes System ersetzt. Das Unternehmen verspricht sich von der Ersatzinvestition eine Leistungssteigerung von mindestens 30 Prozent und eine körperliche Entlastung der Mitarbeiter von ebenfalls mindestens 30 Prozent.

Die Schneidlage wird mittels des Greifersystems auf dem Hintertisch entweder rechts oder links um 90 oder 180 Grad gedreht und mit einem automatischen Anleger positioniert. Das Auslösen des Schnitts erfolgt ebenfalls automatisch. Ungeteilte Schneidlagen können so ohne manuelle Eingriffe oder Aufsicht geschnitten werden. Die Zwischen- oder Endprodukte werden manuell auf die Transport-Palette des Transomat geschoben und dann automatisch auf einer Palette abgesetzt.

Das mit dem neuen Polar Cutting System Pace 200 Format liegt zwischen 500 x 500 mm und 790 x 1100 mm, die Lagenhöhe zwischen 30 und 140 mm. Die Leistung ist vom Hersteller mit folgenden Geschwindigkeiten angegeben:

  • Zykluszeit Drehen 90 Grad + Ausrichten: 20 Sekunden
  • Zykluszeit Drehen 180 Grad + Ausrichten: 23 Sekunden
  • Zykluszeit Rundumschnitt (4 Schnitte, 3 x Drehen): 80 Sekunden
  • Zykluszeit Rundumschnitt (4 Schnitte, 3 x Drehen, Be- und Entladen): 90 Sekunden

Das stark im Hardcover-Bereich und in der Fadenheftung orientierte Unternehmen Stein + Lehmann kann durch die erhöhte Schneidleistung nun auch die Produktion für Kollegenbetriebe ausbauen. Die Buchbinderei produziert Broschüren, Kataloge, Taschenbücher und Festeinbände in allen bekannten und möglichen Ausführungen. 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fertigen auf 5.000 m² Produktionsfläche Aufträge in allen Auflagenhöhen. Alle Verarbeitungsprozesse werden dabei im Haus durchgeführt. Eine Qualitätsbegleitung der einzelnen Arbeitsschritte durch den Kunden ist bei Stein + Lehmenn möglich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Druckhaus Regler investiert in zweiten Flachbettdrucker von Swiss-Q-Print

Die Impala bei dem oberpfälzer Unternehmen ist für Swiss-Q-Print die 200. Installation in Deutschland

Das Druckzentrum Regler in Altenstadt/WN hat seinen Maschinenpark um einen Flachbettdrucker des Schweizer Hersteller Swiss-Q-Print erweitert. Die Impala ist bereits der zweite UV-Drucker des Herstellers für das oberpfälzer Unternehmen. Der Großformatdrucker habe gewisse Aufträge förmlich angezogen, sodass das Unternehmen selbst mehrschichtig am Kapazitätslimit war, so Geschäftsführer Yuk Regler. Die neue Impala soll nun dafür eingesetzt werden, Spitzen abzufangen und das Leistungsangebot im hochwertigen Digitaldruck auszubauen. Für den Hersteller Swiss-Q-Print ist es die 200. Installation in Deutschland.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...