Weiterempfehlen Drucken

Symposium "Neue Perspektiven für Printmedien" an der HDM

Print Media Future Day findet am 20. Oktober in Stuttgart statt

Das Symposium "Neue Perspektiven für Printmedien" findet am 20. Oktober 2011 an der Hochschule der Medien (HDM) in Stuttgart statt.

Wohin entwickeln sich Printmedien? Was macht sie zukunftsfähig und welche Trends sind dabei erkennbar? Antworten darauf geben Experten auf dem Symposium "Neue Perspektiven für Printmedien" am 20. Oktober 2011 an der Hochschule der Medien (HDM) in Stuttgart.

Der Print Media Future Day gliedert sich in drei Vortragsreihen. Keynote-Vorträge zu den Themen Mitarbeiter und Innovationsprozess, Neuromarketing und Printmedien-Wirkung, sowie Green Printing finden vormittags statt. Nachmittags folgen vertiefende Beiträge in zwei parallelen Vortragsreihen. Hier lauten die Schwerpunkte „Green (R)evolution und innovative Printprodukte“ sowie „Märkte und Prozessinnovationen“. Den Abschlussvortrag hält Andreas Horx, Experte für Medientrends und -entwicklungen. Daran schließt sich eine Podiumsdiskussion zu „Printmedien von morgen“ an.

Das Publizieren mit digitalen Angeboten rund um mobile Endgeräte, Smartphones und Tablet-PCs wie iPad und Co. erfindet sich gerade neu. Trotzdem scheinen Konsumenten, Kunden und Print-Buyer die Vorzüge von Printmedien weiterhin zu schätzen. Laut der aktuellen Reichweitenanalyse der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V., Frankfurt/Main lesen 93 Prozent der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren (rund 65,4 Mio. Menschen) gedruckte Zeitschriften. Die Gesamtreichweite von Zeitungen liege mit leichten Rückgängen bei 68,4 Prozent und bei über 48 Mio. Lesern. Allerdings nehmen die Zugriffszahlen auf Portale, News und Informationen im Web ständig zu.
 
Deshalb stehen beim Print Media Future Day an der HDM crossmediale Themen im Mittelpunkt. Der Studiengang Print-Media-Management organisiert die Fachveranstaltung nach 2009 zum zweiten Mal. Sie wird von Partnern wie dem Crossmedia-Lösungsanbieter Contentserv (Rohrbach) und Media Office (Kornwestheim) unterstützt. Symposiumsleiter Professor Dr. Klaus Thaler erläutert: „Nicht nur von den Printmedien hängt ab, was die Zukunft bringt, sondern auch von den Kunden. Wer sind sie? Und wer entscheidet und herrscht entsprechend über den Medien-Mix? Multi-Channel-Marketing erfordert eine intelligente Verknüpfung der Medienkanäle Print, Web und Mobil.“ Hier stehe man erst am Anfang einer weitreichenden Entwicklung.

Moderator des Symposiums ist Bernhard Niemela, Geschäftsführer der Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft und Chefredakteur des Deutschen Druckers.
Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Print- und Medienproduktion, Weiterverarbeitung, Marketing, Verlagswesen, Publishing und Contentmanagement, Software- und Informationstechnologie sowie aus Kreativ- und Produktionsagenturen oder an Mediendienstleister. Die Teilnahmegebühr beträgt 195 Euro. Details zum Veranstaltungsprogramm und eine Online-Anmeldung stehen unter www.hdm-stuttgart.de/pmfd bereit.
 
Ansprechpartner:  
Prof. Dr. Klaus Thaler
Studiengang Print-Media-Management
Telefon: 0711 8923 2131
E-Mail: thaler@hdm-stuttgart.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

"Germany first" für Bildband „Obama – The Call of History“

Zur Wurzel-Mediengruppe gehörender Status Verlag vertreibt amerikanische Originalausgabe des Bildbandes exklusiv und vorab im deutschsprachigen Raum

Diesmal heißt es Germany first! In den USA kommt er erst am 27. Juni in den Handel: der 320-seitige Bildband „Obama – The Call of History“. Doch im deutschsprachigen Buchhandel ist der hochwertige Bildband mit 275 Bildern und Texten von Peter Baker, Chefkorrespondent des Weißen Hauses für die New York Times, bereits jetzt erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...