Weiterempfehlen Drucken

Systemprüfung Digitaldruck: BVDM und Fogra kooperieren

Richtlinien und geeignete Prüfmethoden sollen entwickelt und im ersten Halbjahr 2016 vorgestellt werden
 

BVDM und Fogra haben eine Kooperation zur Systemprüfung Digitaldruck vereinbart. Es sollen Qualitätskriterien identifiziert und geeignete Prüfmethoden entwickelt werden, um etwaige "böse Überraschungen" hinsichtlich der Qualität von Digitaldrucksystemen zu vermeiden.

Der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) und die Fogra Forschungsgesellschaft Druck e.V. haben eine Kooperation für die "Systemprüfung Digitaldruck" vereinbart. Gemeinsam sollen Qualitätskriterien identifiziert und geeignete Prüfmethoden entwickelt werden. Mit Hilfe dieser Kriterien, die beim Vertragsabschluss zur Installation eines Digitaldrucksystems mit Sollwerten im Pflichtenheft festgeschrieben und nach der Installation geprüft werden, sollen "unangenehme Überraschungen" bezüglich der Druckqualität vermieden werden. Es ist geplant, die Richtlinien im ersten Halbjahr 2016 zu präsentieren.

Neben den Fogra-Mitarbeitern werden auch die Print-X-Media-Gesellschaften der Druck- und Medienverbände ihre Erfahrungen aus der technischen und strategischen Beratung von Digitaldruck-Anwendern mit einbringen. So soll ein Dienstleistungspaket rund um die Systemprüfung Digitaldruck geschnürt werden. „Es wäre keineswegs zielführend, einfach die im Offsetdruck etablierten Abnahmerichtlinien auf den Digitaldruck zu übertragen, denn die Druckverfahren funktionieren völlig unterschiedlich“, erklärt dazu Jürgen Gemeinhardt von der Fogra. Er verantwortet das vom Freistaat Bayern geförderte Fogra-Forschungsprojekt „Grundlagen zur Maschinenabnahme im digitalen Produktionsdruck“, das die für die Prüfrichtlinien erforderlichen Erkenntnisse liefern soll. „Die Bewertungsmethoden müssen daher auf die besonderen Eigenschaften von Digitaldruckmaschinen abgestimmt sein.“
 
Die zu erarbeitenden Richtlinien werden nach Aussage des BVDMs Testformen und Prüfmethoden beschreiben, jedoch keine Sollwerte enthalten. Dazu Harry Belz, Projektkoordinator beim BVDM: „Anders als bei Offsetmaschinen sind bei Digitaldrucksystemen sowohl die Erwartungen der Anwender als auch die von den Herstellern angebotenen Lösungen sehr vielfältig. Einheitliche Sollwerte für die Maschinenprüfung würden die Bemühungen beider Seiten konterkarieren, für die jeweilige Anforderung das am besten geeignete Digitaldrucksystem auszusuchen. Sinnvoll sind daher nur individuell vereinbarte Sollwerte. Diese orientieren sich an der Bedeutung, die dem jeweiligen Prüfparameter angesichts der Aufgaben zukommt, die insgesamt an das System gestellt werden.“

Die fertigen Richtlinien wollen die Projektpartner in der ersten Hälfte des Drupa-Jahres 2016 veröffentlichen. Ab dann werden die Partner auch Systemprüfungen anbieten, damit sowohl die Käufer als auch die Anbieter der Systeme auf der sicheren Seite sind.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Online-Drucker treiben Automatisierung voran

Baumann-Gruppe sieht Wachstumschancen für Postpress

"Ohne die entsprechenden Automatisierungsbausteine ergibt Web-to-Print keinen Sinn", sagt Volkmar Assmann, Geschäftsführer von Baumann Maschinenbau Solms, im DD-Interview. Gerade die Online-Druckereien seien es, die im Bereich Schneiden die Automatisierung vorantreiben.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...