Weiterempfehlen Drucken

Tag G Informatique nimmt weltweit erste Trillium-Maschine von Xeikon in Betrieb

Französisches Unternehmen beschließt zudem eine Entwicklungspartnerschaft mit Screen
 

Die weltweit erste Trillium-basierte Flüssigtoner-Digitaldruckmaschine von Xeikon wird bei der französischen Druckerei Tag G Informatique in Betrieb gehen.

Die französische Druckerei Tag G Informatique wird als erstes Unternehmen weltweit die neue Flüssigtoner-Digitaldruckmaschine von Xeikon in Betrieb nehmen. Wie der Hersteller erklärt, sei das Unternehmen aufgrund seiner vielseitigen Produktionsumgebung mit Spezialsysteme und -geräten für die verschiedenen Anwendungsbereiche besonders gut als Betatester der Trillium-basierten Druckmaschine geeignet. Neben der Investition in die Digitaldruckmaschine von Xeikon hat Tag G Informatique darüber hinaus eine Entwicklungspartnerschaft mit Screen geschlossen.

Seit mehr als 20 Jahren erstellt das französische Unternehmen Direktmailings, Werbematerial, Finanz- und sonstige Dokumente für Großkunden. Bereits seit 15 Jahren arbeitet das Unternehmen mit Xeikon-Druckmaschinen. Kriterien für die Investition in die neue Trillium-Technologie von Xeikon waren für Hervé Lesseur, Geschäftsführer von Tag G Informatique, nach eigener Aussage die gute Kombination aus Preis-Leistungs-Verhältnis, Geschwindigkeit und hoher Qualität. Außerdem könne er mit der neuen Xeikon-Digitaldruckmaschine beliebige Papiere einsetzen. Ein weiterer Vorteil sei – gerade für Transaktionsdrucke – dass IPDS-Daten unterstützt werden.

Mit Trillium steigt Xeikon in den Flüssigtoner-Digitaldruck ein

Xeikons Flüssigtoner-Drucktechnologie Trillium wurde erstmals auf der drupa 2012 vorgestellt. Die Vierfarben-Druckmaschine erreicht eine Druckgeschwindigkeit von 60 m/min bei einer Auflösung von 1200 dpi und einer Druckbreite von 500 mm. Künftig soll sich die Geschwindigkeit auf bis zu 120 m/min erhöhen lassen. Die auf der Trillium-Technologie basierenden Druckmaschinen sind laut Hersteller speziell für die qualitativ hochwertige Produktion von Direktmarketing-Materialien, Transaktionsdokumenten, Büchern, Katalogen und Zeitschriften in hohen Auflagen gedacht.

Tag G Informatique kooperiert mit Screen
Neben der Investitionsmeldung haben Tag G Informatique und der britische Hersteller von Highspeed-Inkjetdruckmaschinenen Screen zudem eine Kooperation bekannt gegeben. Die Vereinbarung beinhaltet nach Aussage der beiden Unternehmen die Markteinführung eines voll nativen IPDS-Controllers für die Drucksystemfamilie Truepress Jet520 von Screen.
Aufgrund seiner Partnerschaft mit mehreren Herstellern von Bogen- und Endlos-Farbdrucksystemen hat die französische Druckerei Tag G Informatiqur über zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Controllern für die Ausgabe von AFP/IPDS-Druckdaten. Wie Hervé Lesseur erklärt, entstehe durch die Ergänzung der Funktionen des Tag-G-Controllers zu den Hochgeschwindigkeits-Inkjet-Druckmaschinen von Screen ein gutes Komplettpaket. „Screen ist sich darüber im Klaren, dass AFP/IPDS für viele VDP-Anwendungen einfach unerlässlich ist", erklärt Tim Taylor, VP Solutions & Technology von Screen.

Funktionsumfang des Controllers von Tag G

Eine der wesentlichen Funktionen der Tag-G-Lösung bestehe in der möglichen Anbindung der Truepress Jet520 an ältere Workflow- und Ausgabemanagementsysteme, die in vielen Rechenzentren im Einsatz sind. Tim Taylor erklärte: „Unser PDF-basierter Equios-Workflow bietet zwar Farbtools für die zuverlässige Reproduktion grafikintensiver Seiten. Doch da wir nur PDF als Format anbieten können, konnten wir viele Möglichkeiten im Transaktionsdruck gar nicht erschließen. Dank der Zusammenarbeit mit TagG können wir unsere Geräte jetzt auf völlig transparente Weise an vorhandene Netzwerke anschließen.“

Eine interessante Option der von Screen/Tag G Informatique angebotenen Lösung werde darin bestehen, dass der Controller von Tag G in der gleichen Serverinfrastruktur installiert werden kann wie die Equios-Software von Screen. Aufgrund dieser Kombination sollen Anwender sowohl vorhandene AFP/IPDS-Daten verarbeiten als auch die Farbtools von Equios bei der Ausgabe von PDF-Dateien nutzen können.

Die Lösung, die von Tag G Informatique und der Europazentrale von Screen gemeinsam entwickelt wurde, soll über die europäischen Vertriebskanäle von Screen angeboten werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Wir Werbeideen & Etikettendruckerei Reissner GmbH investiert in eine HP Indigo WS6800

Etikettenspezialist reagiert auf den Trend zu immer mehr Druckaufträgen in kleinen Auflagen

Die Vöhringer Wir Werbeideen & Etikettendruckerei Reissner GmbH hat in eine HP Indigo WS6800 Digital Press investiert. Die neue Rollen-Digitaldruckmaschine ersetzt eine neun Jahre alte HP Indigo W4500. Wie Geschäftsführerin Jasmin Reissner erklärt, reagiere Wir-Reissner mit der Investition auf den Trend nach hochwertigen Etiketten in kleiner Stückzahl. Mit dem neuen digitalen Schmalbahndrucksystem könne das Unternehmen täglich eine Vielzahl kleiner Druckaufträge effizienter produzieren.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...