Weiterempfehlen Drucken

Thementag bei UPM in Augsburg

V.l.n.r.: Dr. Hartmut Wurster, Wolfgang Ohnesorg und Ludwig Lehner vor der PM 3 in Augsburg.

Das Forstindustrieunternehmen UPM veranstaltete am Samstag, den 27. November 2010 am Standort Augsburg einen Thementag rund um den Rohstoff Holz mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit, erneuerbare Ressourcen, Recycling und Innovation. Während der Veranstaltung konnten die Besucher und Pressevertreter die Papiermaschine PM 3 Augsburg besichtigen und mit Dr. Hartmut Wurster, UPM Executive Vice President sowie Ludwig Lehner, Vice President UPM Wood & Biomass Sourcing, über den „Biofore“-Ansatz von UPM diskutieren.

In einer Reihe von Vorträgen wurden verschiedene Aspekte einer verantwortungsbewussten Holzbeschaffung und einer nachhaltigen Forstwirtschaft besprochen. Dr. Hartmut Wurster erläuterte die „Biofore“-Vision von UPM und den Ansatz des Konzerns zur nachhaltigen Neuausrichtung der Forst- und Papierindustrie. Ludwig Lehner präsentierte die Perspektiven der internationalen Forstwirtschaft und die Aktivitäten von UPM in diesem Bereich. Abschließend sprach Wolfgang Ohnesorg, General Manager UPM Augsburg, über Tradition und Fortschritt des UPM Standortes Augsburg und die Bedeutung des Unternehmens für die Region.
 
Die Besucher konnten sich ein Bild über unterschiedliche Rohmaterialien und Endprodukte machen (Sägerundholz, Papierholz, Hackschnitzel, Energieholz). Anhand eines Harvesters und eines Holz-LKWs wurde die moderne Holzernte demonstriert. Außerdem konnten die Gäste einen virtuellen Waldspaziergang im UPM Forest Life unternehmen.
 
Holz  ist für die drei Geschäftsbereiche von UPM (Energy & Pulp, Paper und Engineered Materials) der wichtigste Rohstoff. UPM will die die Bio- und Forstindustrie in eine neue, nachhaltige und von Innovationen geprägte Zukunft führen. Die Produkte des Konzerns werden aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und sind wiederverwertbar. Als „Biofore“-Unternehmen – eine Kombination aus den englischen Begriffen „Bio“ und „Forest“ (Wald) bzw. „Forefront“ (Vorreiterrolle) zeichnet sich UPM nach eigenen Angaben durch eine nachhaltige Unternehmensführung aus.
 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Koenig & Bauer: Spannender Spiel- und Bewegungstag für 120 Schüler

Druckmaschinen-Hersteller organisiert bereits zum neunten Male eine Betreuung für Mitarbeiter-Kinder in Würzburg

In Kooperation mit der Awo Lifebalance hat der Druckmaschinen-Hersteller Koenig & Bauer am schulfreien Buß- und Bettag bereits zum neunten Mal eine Betreuung für die sechs- bis 14-jährigen Kinder seiner Mitarbeiter in Würzburg angeboten. Koenig & Bauer unterstützt mit diesem Angebot seine Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zahlreiche Mitarbeiter und Auszubildende standen den Kids beim Werken, bei Spielen, vielen Bewegungs- und Kreativangeboten zur Seite.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...