Weiterempfehlen Drucken

UV-Days 2013 vom 17. bis 20. Juni bei IST Metz

Hausmesse zeigt aktuelle und zukünftige Anwendungsvorschläge für UV-Technologie
 

Am Firmensitz in Nürtingen werden vom 17. bis 20. Juni 2013 die UV-Days der Firma IST Metz veranstaltet.

Vom 17. bis 20. Juni 2013 veranstaltet die IST Metz GmbH – gemeinsam mit verschiedenen Branchenpartnern aus der Druckindustrie – am Firmensitz in Nürtingen die sechsten UV-Days. Der Branchentreff zum Thema UV-Technologie steht in diesem Jahr – laut IST Metz – im Zeichen von Multifunktionalität und Sensorik. Druck hat Zukunft – das soll die Botschaft des Unternehmens auf den UV-Days sein. 

Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird eine im UV-Bogenoffsetdruck hergestellte multifunktionale Faltschachtel stehen, die durch verschiedene hochwertige Lackveredelungen sowie durch eine Prägung die Sinne ansprechen soll. Bei der Härtung der Farben und Lacke sollen besonders energieeffiziente UV-Systeme von IST Metz – als Zwischentrockner und als Endtrocknung – zum Einsatz kommen. Sie sollen auch dafür sorgen, dass auch filigrane Lackeffekte auf der Schachtel realisiert werden können.

„Selbstverständlich zeigen wir auf den UV-Days, was mit unseren UV-Härtungsanlagen technisch machbar ist. Wir schauen aber auch über den Tellerrand unserer eigenen Spezialität hinaus und zeigen Möglichkeiten abseits von Druck und Veredelung auf, mit denen sich Druckprodukte auch in Zukunft vom Wettbewerb abheben können“, so Dirk Jägers, Geschäftsführer von IST Metz. So soll sich für die Faltschachtel durch die Kombination mit computerbasierten Medien und gedruckter Elektronik beispielsweise ein zusätzlicher Mehrwert am Point of Sale ergeben.

Die Faltschachtel wird live auf einer hauseigenen Druckmaschine von IST Metz gedruckt. Weitere Druckvorführungen wird es zu den Themen 3-D-Lackierung im UV-Inkjetverfahren, digitaler Etikettendruck und LED-UV-Technologie am Beispiel Flexodruck geben. Unter dem Motto der Veranstaltung, „Future of Print“, erwartet Besucherinnen und Besucher auch eine Ausstellung von Unternehmen aus der Druckindustrie, darunter Druckmaschinenhersteller, Farb- und Lackproduzenten sowie Zulieferfirmen. Aktuelle Beispiele gedruckter Elektronik werden ebenso vorgestellt wie Möglichkeiten für die Verknüpfung von Druckprodukten mit digitalen Medien.

Geführte Rundgänge durch die Produktionsstätten von IST Metz sollen das Programm ergänzen. Gezeigt wird die Produktion von UV-Lampen und Vorschaltgeräten, die Beschichtung von UV-Reflektoren sowie die Montage kompletter UV-Aggregate.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

"Germany first" für Bildband „Obama – The Call of History“

Zur Wurzel-Mediengruppe gehörender Status Verlag vertreibt amerikanische Originalausgabe des Bildbandes exklusiv und vorab im deutschsprachigen Raum

Diesmal heißt es Germany first! In den USA kommt er erst am 27. Juni in den Handel: der 320-seitige Bildband „Obama – The Call of History“. Doch im deutschsprachigen Buchhandel ist der hochwertige Bildband mit 275 Bildern und Texten von Peter Baker, Chefkorrespondent des Weißen Hauses für die New York Times, bereits jetzt erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...