Weiterempfehlen Drucken

Umweltpreis geht in die USA und nach Australien

Gewinner des Heidelberger ECO Printing Award wurden gestern geehrt

Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung des zweiten Heidelberg ECO Printing Awards (von links nach rechts): Dr. Achim Schorb (Jurysprecher), Christel und Rob Nugent (Vega Press, Australien), Dr. Eckart Würzner (Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg), Stephan Plenz (Vorstand Equipment von Heidelberg), Michael und Ann Marie Keene (The John Roberts Company, USA), Rainer Litty (Jurymitglied) und Beatrice Klose (Intergraf, Brüssel).

Die Gewinner des zweiten Heidelberg ECO Printing Awards wurden am gestrigen Mittwoch bei einer Feier in der Print Media Academy (PMA) in Heidelberg geehrt. Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) hatte diesen internationalen Nachhaltigkeitspreis für Bogenoffset-Druckereien ausgeschrieben.

Michael Keene, CEO von The John Roberts Company (Minneapolis/ USA) nahm stellvertretend den mit 30.000 Euro dotierten Preis für „das nachhaltigste Druckunternehmen“ entgegen. So nehme das Unternehmen an zahlreichen Zertifizierungssystemen, wie ISO 9001, FSC (Forest Stewardship Council) und PEFC (Programme for Endorsement of Forest Certification Schemes) teil, reduziere die Makulatur und Prozessabfälle sowie die Energie um 10 Prozent.

Einen Scheck über 20.000 Euro für „die zukunftsweisendste Einzellösung“ wurde Rob Nugent für die australische Druckerei Vega Press überreicht. Die Dächer des Druckereigebäudes in Melbourne würden mit einer speziellen, reflektierenden Oberfläche beschichtet, die das Eindringen der UV-Sonnenstrahlen „weitestgehend verhindert“. Zusammen mit einer  Gebäudedämmung lasse sich dadurch der Aufwand für die Klimatisierung in diesen Breiten auf ein „absolutes Minimum“ senken.  Darüber hinaus erhielten die beiden Sieger Gutscheine für Seminare der PMA.

45 Betriebe aus 19 Ländern und vier Kontinenten hatten diesmal ihre Bewerbungen eingereicht, darunter erstmals auch Druckereien aus Brasilien, Indonesien und den Philippinen. Eine unabhängige vierköpfige Jury bestimmte die Gewinner. Mitglieder der Jury waren: Dr. Achim Schorb vom Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu), William D’Alessandro, Chefredakteur des amerikanischen Crosslands Bulletin on Business, Law and the Environment, Anne-Marie De Noose vom europäischen Druckverband Intergraf in Brüssel und Rainer Litty von der Umweltstiftung World Wide Fund For Nature (WWF).
 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

"Germany first" für Bildband „Obama – The Call of History“

Zur Wurzel-Mediengruppe gehörender Status Verlag vertreibt amerikanische Originalausgabe des Bildbandes exklusiv und vorab im deutschsprachigen Raum

Diesmal heißt es Germany first! In den USA kommt er erst am 27. Juni in den Handel: der 320-seitige Bildband „Obama – The Call of History“. Doch im deutschsprachigen Buchhandel ist der hochwertige Bildband mit 275 Bildern und Texten von Peter Baker, Chefkorrespondent des Weißen Hauses für die New York Times, bereits jetzt erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...