Weiterempfehlen Drucken

Universum Verlag investiert in das Redaktionssystem Interred

Flexibles, medienneutrales Datenhandling als zentraler Entscheidungsgrund
 

Der 1930 in Berlin gegründete Universum Verlag hat seinen Hauptsitz seit inzwischen 60 Jahren in Wiesbaden.

Der 1930 gegründete Universum Verlag aus Wiesbaden setzt in Zukunft auf das Redaktionssystem Interred des gleichnamigen Softwareanbieters mit Geschäftssitz in Siegen. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren laut Verlagsleitung die Möglichkeiten von Interred zur medienneutralen Datenhaltung und die Flexibilität bei der Erfassung und der anschließenden Ausgabe von Daten in unterschiedlichste Medienformen.

Der Universum Fachverlag gilt als führender Fachverlag im deutschsprachigen Raum für Prävention und Rehabilitation im Beruf. Rund 70 Mitarbeiter erzeugen Fachmedien in diesen Themenbereichen. Bereits in den 1990er-Jahren erweiterte Universum sein klassisches Printprogramm um Software, E-Learning- und Internetanwendungen. In den letzten Jahren kamen E-Books und iPhone- sowie iPad-Angebote zu unterschiedlichsten Themen hinzu.

Als erstes Print-Objekt wurde die Zeitschrift „Arbeit und Gesundheit“ mit dem neuen Redaktionssystem umgesetzt. Der Titel gilt als auflagenstärkstes, branchenübergreifendes Magazin für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und stellt alle zwei Monate einen umfangreichen Ratgeber rund um diese Themenschwerpunkte dar. Jede Ausgabe umfasst mehrere zielgruppenspezifische, unterschiedliche Varianten, die für die jeweiligen Leser passende Inhalte bereitstellen. All diese unterschiedlichen Varianten derselben Zeitschrift werden ab sofort zentral aus dem Redaktionssystem Interred heraus erstellt.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Initiative Online Print (IOP) will Druckmaschinen für den Online-Druck standardisieren

Ziel sei es, Maschinenhersteller auf die Bedürfnisse des Online-Drucks hin zu sensibilisieren

Die Mitglieder der Initiative Online Print e.V. (IOP) wollen eine Initiative zur Standardisierung von Druckmaschinen für den Online-Druck starten. Das wurde auf der Frühjahrsversammlung der IOP beschlossen. Ziel der Initiative sei es, die Druckmaschinenhersteller bezüglich der besonderen Bedürfnisse der Online-Print-Industrie zu sensibilisieren und auf künftige Entwicklungen hinsichtlich Performance, Bedienbarkeit und Standardisierung Einfluss zu nehmen. So soll in den nächsten Wochen bereits Kontakt zu den wichtigsten Herstellern aufgenommen und im direkten Austausch an Lösungen gearbeitet werden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...