Weiterempfehlen Drucken

VORSCHAU: PUBLISHING PRAXIS 3-4/2010

Ab 19. März 2010 in Ihrem Briefkasten

Unter anderem lesen Sie in der kommenden Ausgabe:
TITELTHEMA: BÜCHER, BOOKLETS, TECHNISCHE DOKUMENTATIONEN
Wie kann man die sich durch neue Techniken und Technologien erschließenden Veränderungen der Druck- und Medienbranche effektiv und gewinnbringend nutzen? In unserem Bericht beschäftigen wir uns mit dem Thema: »Bücher, Booklets und technische Dokumentationen«. Auf den ersten Blick nutzt man hierfür verschiedene Produktionsarten, die aber vieles gemeinsam haben: Durch Flexibilität in der Produktion und einen modernen, effektiv eingesetzten Workflow, kann man sehr erfolgreich produzieren.
VORGESTELLT: GESCHÄFTSMODELL E-BOOKS
In unserem Beitrag werfen wir einen Blick auf innovative Lesegeräte und Softreader, die aktuell in Deutschland verfügbar sein und zukünftig eine Marktrelevanz haben werden. Darüber hinaus stellen wir die verschiedenen Medienformate vor, die die Welt der gedruckten Buchstaben – gepaart mit Bildern – in die Welt digitaler Lesegeräte überführen.
HINTERGRUND: LATEX-GROSSFORMATDRUCK
Seit der Viscom 2009 sind nun mehrere Latex-Drucker am Markt und auch zahlreiche Druckmedien an die Latex-Tinte angepasst. Wir erläutern, was hinter der neuen Technik steckt, zeigen die technischen Hintergründe des Latex-Druckverfahrens auf und erklären das Zusammenspiel von Tinten und Medien.
TEST: EPSON STYLUS PRO WT 7900
Als Weltneuheit präsentiert Epson im vergangenen Herbst seinen Tintenstrahldrucker Stylus Pro WT 7900 und erhofft sich jetzt mit der Markteinführung neue Anteile im überschaubaren Segment für den Folien- beziehungsweise Verpackungsdruck zu gewinnen. Wir testen den Drucker mit den RIP-Lösungen GMG Flexoproof 5.1 und EFI Colorproof XF 4.1.
SERIE FARBE UND QUALITÄT: MESSGERÄTE-ABGLEICH
Spektralfotometer liefern heutzutage eine Übereinstimmung, die für die meisten Anwendungsfälle in der Druckproduktion ausreichend sind. In einigen Bereichen ist es allerdings notwendig, eine bestmögliche Übereinstimmung zwischen einzelnen Geräten explizit sicherzustellen. So zum Beispiel, wenn eine Druckerei sich für den Prozess-Standard Offsetdruck (PSO) zertifizieren lässt, oder wenn mit Druckeinkäufern Verträge mit zugesicherten Toleranzen geschlossen werden, die der Auftraggeber mit eigener Messtechnik kontrolliert.
WEITERHIN ERWARTEN SIE DIE EXPERTENKURSE VEREDELUNG, FARBEN IM PUBLISHING, PLUG-INS UND XTENSIONS SOWIE JEDE MENGE TIPPS UND TRICKS, NUN AUF INSGESAMT DREI SEITEN
JETZT TESTEN: Fordern Sie ein Probeabonnement an!

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Mit HP PageWide XL auf Wachstumskurs

Reproprofi Stuttgart lebt den Wettbewerbsvorteil

„Hinsichtlich der Geschwindigkeit, mit der wir unsere Druckdienstleistungen erbringen, waren wir unserem Wettbewerb schon immer einen kleinen Schritt voraus“, sagt Sandro Blanco, Geschäftsführer der Reproprofi Stuttgart GmbH. Jetzt ist dieser Vorsprung bedeutend gewachsen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...