Weiterempfehlen Drucken

Verdienstkreuz 1. Klasse für Rudolf Bödige

Würdigung beruflicher und ehrenamtlicher Verdienste

Der Stellvertretende Ministerpräsident, Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage hat Rudolf Bödige aus Mainz im Namen des Bundespräsidenten das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Damit würdigte der Minister die herausragenden Verdienste des Geschäftsführenden Gesellschafters der GZM Grafisches Zentrum Bödige und Partner GmbH in Mainz, als Unternehmer und sein Engagement im kulturellen, wirtschaftlichen und verbandspolitischen Bereich.
1936 in Bochum geboren, hat sich Bödige im Alter von 35 Jahren als Gesellschafter des Druckhauses Schmidt & Bödige in Mainz selbstständig gemacht und 1981 die Inhaber- und Geschäftsführerposition übernommen. „Mit hervorragender Sachkenntnis, unternehmerischer Umsicht und Kundennähe ist es Ihnen gelungen, dieses typisch mittelständische Unternehmen der Druck- und Medienindustrie erfolgreich am Markt zu positionieren“, erklärte der Minister. Unter Einsatz zukunftsorientierter Technologien werde heute auf 2 700 Quadratmetern mit den modernsten Arbeitsmethoden in Mainz-Hechtsheim gearbeitet. Darüber hinaus habe sich Bödige im Verband Druck und Medien Rheinland-Pfalz und Saarland, dem er seit 1991 als Vorsitzender vorsteht, auf Landes- und Bundesebene nachhaltig für die mittelständischen Interessen seiner Branche eingesetzt.
Bauckhage betonte, dass sich der Unternehmer Bödige während seiner beruflichen Tätigkeit in zahlreichen Ehrenämtern im Bereich des Landesverbandes Druck Rheinland-Pfalz und Saarland sowie beim Bundesverband Druck als Vorstandsmitglied und Schatzmeister engagiert habe. Ferner sei er seit 1979 Mitglied im Bundesverband der Deutschen Industrie sowie seit 1981 Vorstandsmitglied im Verband der Pfälzischen Industrie, Neustadt/Weinstraße. Seit 1984 ist Bödige außerdem Rechnungsprüfer beim Landesverband Rheinland-Pfälzischer Unternehmerverbände. Von 1984 bis 1992 war er Mitglied im Stifterverband der Deutschen Wirtschaft. Seit 1987 ist er Vorstandsmitglied in der Internationalen Gutenberggesellschaft, Mainz. Im Förderverein „Erweiterung des Gutenbergmuseums“ ist er seit 1994 Vorstands- und Gründungsmitglied sowie Schatzmeister. Seit 1981 ist er weiterhin in der Bürgerinitiative „Pro Mainz und Rheinhessen.“ Vorstands- und Gründungsmitglied bzw. Vorsitzender und Sprecher. Dem Juniorenkreis der rheinhessischen Wirtschaft bei der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen gehört er seit 1963 an und ist seit 1985 Fördermitglied.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Klebebinder – Hohe Leistung und kürzeste Rüstzeiten

Der neue Klebebinder KM 610 von Kolbus ist bei W. Kohlhammer in Stuttgart erfolgreich im Einsatz.

Auf der drupa 2016 war er erstmals zu sehen: der nagelneue Klebebinder KM 610 von Kolbus. Und just das drupa-Modell ging bei der W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG in Stuttgart im August 2016 in Betrieb. Dort ist man nun noch flexibler und insgesamt hoch zufrieden mit dem KM 610.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...