Weiterempfehlen Drucken

Verlag Hermann Schmidt Mainz: ADC zeichnet fünf Werke mit Medaillen aus

Erfreulich: Vor allem junge Nachwuchs-Kreative geehrt

Grund zur Freude im Verlag Hermann Schmidt Mainz: Insgesamt mit vier Bronze- und einer Silbermedaille wurden kreative Autoren und Gestalter des Verlags von der Jury des ADC (Art Directors Club) ausgezeichnet. Dabei taten sich Bücher bei der Suche des ADC nach innovativen, kreativen Spitzenleistungen aus Werbung, Design, Editorial, Online-Kommunikation etc. in Deutschland, Österreich und der Schweiz in der Vergangenheit eher schwer.
Besonders groß ist die Freude in Mainz, dass hinter drei der fünf Siegerarbeiten Studenten stehen und somit im Hochschulkontext entstandene Arbeiten von Kreativen unter dreißig in der Kreativ-Olympiade nicht nur ausgezeichnet, sondern mit Medaillen geehrt wurden. Der Verlag sieht sich hinter diesen Projekten »nur« als Förderer, herstellungs- und marktkompetenter Mentor und mutiger Investor. Doch dank der kreativen Gestalter findet sich auch der Verlag Hermann Schmidt Mainz unter den Top 20 des ADC-Rankings 2007 wieder.
Die Titel und ihre Autoren bzw. Gestalter im Einzelnen:
- »Fraktur mon Amour« von Judith Schalansky, eine Studienarbeit, die über 300 gebrochene Schriften neu interpretiert ins Licht rückt, darf sich mit einer Silbermedaille des ADC schmücken. Der Titel überzeugte zuvor schon den TDC of NY und errang dort den Award for Typographic Excellence (mehr dazu in Deutscher Drucker Nr. 37/2006, S. 10f.).
- Die kleine Serifee bezauberte die ADC-Jury und errang eine Bronzemedaille, die sich René Siegfried nun neben den TDC-Award for Typographic Excellence hängen darf.
- Kirsten Dietz und Jochen Rädeker von der Agentur Strichpunkt haben an den Wänden schon kaum mehr Platz für die Bronzemedaille für das »Book of Independence«, einen Kalender ohne Kalendarium, der beginnt, wann immer der Betrachter es will und der sich vor der ADC-Medaille schon einige andere renommierte Prämierungen sichern konnte.
- Zum 18. Geburtstag der umstrittenen Otl-Aicher-Schrift Rotis entwickelten Christian Hartig und Ralph Burkhardt als Studienarbeit den Titel »Rotis, eine Streitschrift – in 17 Schnitten zum Erfolg«. Und der Erfolg gibt ihnen Recht: Bronze beim ADC!
- Nils Holger Moormann freut sich mit seiner Agentur Jäger & Jäger über eine Bronzemedaille für »Warum gerade ich?«, den humorvollen und menschlich-allzu-menschlichen Möbelkatalog in Buchform.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Webinar: Refresh your Product-Presentation! – Neue Möglichkeiten für die Produktvisualisierung

Kostenloses Webinar mit Christian Weber am 27. September 2017 um 10 Uhr

Die digitale Transformation stellt das Marketing vor immer neue Herausforderungen: Produktvielfalt und –varianz steigen, die Produkte werden immer individueller und die Möglichkeiten sie zu präsentieren immer vielseitiger. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Produktvisualisierungen für die unterschiedlichsten Sortimente und Vertriebskanäle schnell und effizient realisieren.  

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...