Weiterempfehlen Drucken

Global Vision und Four Pees schließen Vertriebspartnerschaft

Mehr Abdeckungstiefe und Repräsentanz in Europa für die Global Vision-Produktlinie zum automatisierten Korrekturlesen
 

Vertriebspartnerschaft geschlossen: Software-Distributor Four Pees und der Entwickler von Technologien zum Korrekturlesen, Global Vision. 

Four Pees (Gent, Belgien), Distributor von Softwarelösungen für die Druck- und Verlagsbranche, übernimmt im Rahmen einer partnerschaftlichen Vereinbarung die weltweiten Vertriebsrechte für Produkte der Firma Global Vision (Montreal, Kanada). Global Vision konzipiert und stellt automatisierte Lösungen zum Korrekturlesen bereit.

Durch die neue Partnerschaft sollen Kunden und Reseller Zugang zu einem umfassenden Produktportfolio erhalten, das „Produktivitätssteigerungen mobilisiert und Sicherheit im Markenartikel-Verpackungsdruck garantiert.“ Unternehmen in der Druck- und Verpackungsproduktion würden verstärkt hochwertige Lösungen zum Korrekturlesen fordern, so Four Pees. Als Distributor mit dem Schwerpunkt auf Lösungen zur Automatisierung und Qualitätskontrolle ergänze Four Pees nun mit den Produkten von Global Vision sein Lösungsangebot für den Verpackungsmarkt.

Global Vision wiederum profitiert laut eigenen Angaben vom Vertriebsnetz und dem Profiteam von Four Pees. Die Partnerschaft werde die weitere Entwicklung der Global Vision-Expertensysteme und der neuen cloudbasierten QCanywhere-Anwendungen antreiben. Ein verstärkter Fokus werde dabei künftig auf den europäischen Markt gelegt.

Kurzinfo zu den Unternehmen:

  • Four Pees vermarktet, vertreibt, integriert und unterstützt Lösungen für die Druck- und Verlagsbranche. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Lösungen zur Kollaboration, Automatisierung und Qualitätsoptimierung im Akzidenzdruck, für die Publishing-Branche, den Verpackungsdruck und den Großformatdruck.
  • Global Vision konzipiert automatisierte Lösungen zum Korrekturlesen mit hoher Interoperabilität und stellt diese den Kunden bereit. Das komplette Lösungsangebot umfasst beispielsweise textbasierte, pixelbasierte und Braille-Schrift-basierte Prüftechnologien und ist dafür ausgelegt, Fehler im Bereich der Druckvorlagen, der Textüberprüfung und des Textvergleichs zu eliminieren.
Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Papiertechnische Stiftung konzentriert Aktivitäten künftig in Heidenau

Standort München wird im 1. Halbjahr 2018 geschlossen

Anfang Februar hat der Stiftungsrat der Papiertechnischen Stiftung (PTS) einstimmig beschlossen, den Standort der Stiftung in München im 1. Halbjahr 2018 zu schließen und den Standort in Heidenau nahe Dresden weiter zu entwickeln. Als Grund wurde angegeben, dass die Kosten für den Unterhalt zweier Standorte, insbesondere die hohe finanzielle Belastung durch das Institutsgebäude in München, die Existenz der Stiftung gefährden würden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...