Weiterempfehlen Drucken

Vier junge Menschen starten bei Onlineprinters ins Berufsleben

Insgesamt werden in der Online-Druckerei gerade sieben Auszubildende beschäftigt
 

Die neuen und die „alten“ Azubis bei Onlineprinters (v.l.n.r.): Personalleiterin Elfriede Umberath und Ausbilder Stefan Hagen (2.R.) begrüßen zum 1. September die neuen Auszubildenden zum „Medientechnologen Druck“ Levent Karakoc, Arthur Krämer, Thomas Mertins (2. Reihe) sowie Steffen Riedel (nicht im Bild) und gratulieren Nicolai Engert und Johannes Popp zur Übernahme nach der erfolgreichen Ausbildung, gemeinsam mit den Geschäftsführern Walter Meyer und Michael Fries.

Bei der Onlineprinters GmbH in Neustadt a.d. Aisch haben Anfang des Monats vier junge Menschen ihre Ausbildung zum Medientechnologen Druck begonnen. Zwei weitere Azubis wurden nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung fest übernommen. Insgesamt lernen derzeit sieben Auszubildende den Druckerberuf in der Onlinedruckerei.

„Wir brauchen gut ausgebildete und fachlich qualifizierte Drucker in unserer modernen IT-gesteuerten Produktion, in der rund zwei Milliarden Druckerzeugnisse pro Jahr für Kunden in ganz Europa produziert werden“, erklärt Elfriede Umberath, Personalleitern der Onlineprinters GmbH. Bei dem E-Commerce-Unternehmen, das nach eigener Aussage zu den fünf größten Online-Druckdienstleistern in Europa gehört, werden die Offset- und Digitaldrucksachen von mehr als 550 Mitarbeitern auf dem 40.000 m² großen Firmengelände in Neustadt an der Aisch produziert und vertrieben.

Der praktische Einsatz an rund 100 Druckwerken, der verantwortungsvolle Umgang mit der aktuellsten Drucktechnologie und „Learning by Doing“ sowie handwerkliches Können begleiten den vielseitigen Ausbildungsalltag der jungen Leute. „Unsere Azubis wachsen in unser rasantes Auftragswachstum mit rein und lernen von der Pike auf, wie unser Betrieb funktioniert“, erläutert Ausbilder Stefan Hagen. „Wir sind eine der wenigen Druckereien, in der so ziemlich jede große Offset- und Digitaldruckmaschine läuft, die die Standards in der Druckindustrie setzen."

Bei Onlineprinters hat die Ausbildung zum Drucker Tradition

Die Ausbildung zum Drucker hat eine 20-jährige Tradition in der Firma Onlineprinters, die ihre Wurzeln in einer klassischen Druckerei hat. So ist bereits der heutige Ausbilder Stefan Hagen bei Seniorchef Erwin Meyer 1994 in der „Druckerei und Verlag E. Meyer“ in die Druckerlehre gegangen und hat das Handwerk von der Pike auf gelernt. Seitdem wurden jedes Jahr Lehrlinge ausgebildet.

Zu den klassischen Aufgabengebieten des „Medientechnologen Druck“ gehört es Druckmaschinen einzurichten und zu bedienen. Sie bereiten Druckdaten am Computer auf, sie rüsten die Maschinen für die täglichen Aufträge und bereiten die Papiere und Bedruckstoffe für die die Produktion der Offsetdrucksachen vor. Sie steuern und überwachen den gesamten Druckprozess und warten und reinigen die Druckwerke nach jedem Druckvorgang. Aus dem Handwerksberuf ist in den Jahren ein technischer Beruf geworden. „Der moderne Drucker ist in erster Linie der Controller im Druckprozess“, so Hagen. „Wenn der Drucker lächelt und gelassen an der Maschine steht, dann hat er einen Top-Job gemacht“, resümiert der Ausbilder mit einem Augenzwinkern.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Digitaler Textildruck: SPG Prints richtet neues Demo- und Trainingscenter ein

Die Textildrucksysteme Pike und Javelin sollen demonstriert werden

Der niederländische Hersteller SPG Prints will im September am Hauptsitz Boxmeer ein neues Demonstrations- und Trainingscenter eröffnen, das sich vor allem an Kunden aus dem Bereich des digitalen Textildrucks und Markenartikler richten soll. Die entsprechenden Bauarbeiten haben nach Unternehmensangaben bereits begonnen. Das 700 m² große Experience Center soll am 4. September eröffnet werden und unter anderen die Textildrucker Pike und Javelin von SPG Prints präsentieren.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Die wichtigsten News direkt auf's Smartphone

Bitte warten...