Weiterempfehlen Drucken

Viscom 2003: Fachmesse für visuelle Werbetechniken und Sign Making

Vom 4. bis 6. September in Düsseldorf

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die diesjährige Viscom auf Hochtouren. Die Fachmesse für visuelle Werbetechniken und Sign Making öffnet vom 4. bis zum 6. September in Düsseldorf ihre Tore. Die Veranstaltung soll 2003 »noch größer im Format und noch besser in Form sein«, so die Projektleiterin Diana Schmeißer. Mit über 280 Ausstellern aus mehr als 20 Nationen auf einer Fläche von 24.000 qm lege die viscom gegenüber den Vorjahren zu. Auch mit Blick auf die Besucherzahl erwartet der Veranstalter, die Reed Exhibitions Deutschland GmbH, eine »stabile Entwicklung mit Potenzial«. 2001 waren rund 8.500 Fachleute aus 87 Nationen zu der dreitägigen Messe für Werbetechnik, Digital- und Siebdruck, Sign Making, Reprographie, Gravurtechnik sowie Neonund Lichtreklame zur Sichtung gekommen. Die zunehmende Konvergenz neuer Technologien bestimmt die viscom 2003 ebenso wie die weitere Verschmelzung internationaler Märkte. Nachdem die viscom bereits seit dem Jahr 2000 sehr eng mit der ISA (International Sign Association) in den USA zusammenarbeitet, erfolgte zur diesjährigen Veranstaltung der Ausbau der Kooperation auf dem asiatischen Markt. Hier gelang es, durch enge Kontakte zur »KOSIGN – Korea Sign 'n' Design« Show, den Vertrieb der viscom auszubauen und neue Anbieter aus Korea, China und Taiwan einzubeziehen. Bereits heute stammen jeweils 40 Prozent der Aussteller und Besucher der viscom aus dem Ausland.
Dem Ziel des praxisnahen Wissenstransfers dient der internationale Kongress zur viscom mit den Themen Großformat-Digitaldruck, der Adobe Workshop sowie die Applicationsausstellung »Total Digital - ein Überblick«.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Verhandlungen auf Augenhöhe

Elbe Leasing finanziert wiederholt bei Heimert Print in Northeim und Einbeck

Der Startschuss für die heutige Heimert Print GmbH wurde 2005 in Northeim gegeben. Mit fünf Mitarbeitern hatte man die Firma Rotte Druck übernommen. Es folgten der Aufbau des Unternehmens, der neben dem Offset- und Digitaldruck auch die Medien- und Gestaltungsabteilung sowie ab 2012 die Werbetechnik betraf. Mit der Übernahme der Firma Bornemann aus Göttingen in 2015 konnte Geschäftsführer Dennis Heimert die Mailingabteilung umfangreich erweitern.
Einen großen Schritt vorwärts ging Heimert nochmals 2016 mit dem Erwerb der Firma Garrido Druck in Einbeck, deren Räumlichkeiten man zum zweiten Standort machte und zehn weitere Druckwerke übernahm sowie acht neue Mitarbeiter.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...