Weiterempfehlen Drucken

Südamerika-Reise für Drucker

Viscom-Studienreise führt nach Argentinien, Uruguay und Brasilien
 

Für die Viscom-Studienreise nach Südamerika (30. Oktober bis 11. November) sind noch freie Plätze vorhanden.

Der schweizerische Verband für visuelle Kommunikation "Viscom" sowie die Fachzeitschrift "Viscom Print & Communication" laden vom 30. Oktober bis zu 11. November zu einer Studienreise nach Südamerika ein. Die Reise führt nach Brasilien – einem der größten Wachstumsmärkte auch für die grafische Industrie, sowie durch Argentinien und Uruguay. Auf dem Programm steht ein Mix aus fachtechnischen Besuchen bei Druck- und Verlagshäusern sowie touristischen Ausflügen.

Im Rahmen dieser BRIC-Studienreise soll die Druck- und Verlagsbranche der 200-Mio-Einwohner-Nation näher betrachtet werden. Aber auch ein Besuch der großen Eucalyptus-Plantagen in Uruguay und Argentinien, die für die europäische Papierindustrie immer wichtiger werden, steht auf der Agenda. Das Programm sieht folgende Punkte vor:

  • Besuch brasilianischer Verlagshäuser in (São Paulo)
  • Besichtigung großer Akzidenz- und Verpackungsdruckerein in São Paulo und Blumenau
  • Führung durch eine Druckfabrik (São Paulo)
  • Besuch der UPM-Eucalyptus-Plantagen (Fray Bentos, Uruguay)
  • Ausführliche Stadtbesichtigungen Buenos Aires, São Paulo und Rio de Janeiro
  • Umfangreiche Tour zu den Wasserfällen von Iguassu und dem Itaipu-Staudamm
  • Kennenlernen der argentinischen Pampa
  • Touristische Abendprogramme (Tange und mehr)

Die Reise kostet inklusiver sämtlicher Gebühren und im Doppelzimmer 6400 Euro. Für einen Zuschlag von 1000 Euro gibt's ein Einzelzimmer; für Flüge in der Business Class müssen Teilnehmer mindestens 2800 Euro mehr einplanen. Eine Verlängerungswoche Amazonas (vom 10. bis 17. November) kostet zusätzlich 2300 Euro. Im Basispreis enthalten sind folgende Leistungen:

  • Flüge Europa-Südamerika retour und Kontinentalflüge (Buenos Aires – Iguassu, Iguassu – Blumenau, Florianopolis – Rio de Janeiro), Economy-Klasse
  • Transfers und Besichtigungen mit Reisebus
  • Übernachtungen mit Frühstück in erstklassigen Hotels in Buenos Aires, Iguassu, Blumenau, São Paulo und Rio de Janeiro
  • Mahlzeiten und Kosten für Rahmenprogramm

Die Abreise ist für den 30. Oktober, 22.45 Uhr geplant. Der Flug geht ab Zürich via São Paulo nach Buenos Aires. Der Rückflug nach Zürich ist für den 10. November ab São Paulo geplant.

Das Detailprogramm sowie weitere Informationen bzw. die Anmeldung gibt es unter der E-Mail-Adresse office@viscomedia.ch oder unter 0041 (0)712 72 72 48.

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Antalis veröffentlicht CSR-Report mit Roadmap bis 2020

Volle Transparenz und gesteigertes Verantwortungsbewusstsein werden angestrebt

Die Großhandelsgruppe Antalis, spezialisiert auf den Vertrieb von Kommunikationsmedien in den Bereichen Print und Packaging, hat ihren CSR-Report mit einer Roadmap für die Jahre 2016 bis 2020 veröffentlicht. Basierend auf den vier Corporate Social Responsibilty Säulen – Unternehmensführung, natürliche Ressourcen, Personalabteilung und Produktangebot – will Antalis mit Hilfe der Roadmap verantwortungsvolles Handeln in Initiativen und Geschäftsprozessen umsetzen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...