Weiterempfehlen Drucken

Vögel Druck: Neue Roland 704 LV zum Oktoberfest

Neue Bogenoffset-Druckmaschine ist zentraler Teil eines erheblichen Investitionsprogramms
 

Gruppenbild vor der neuen Roland 704 LV (v.l.): stellv. Landrat Fritz Winklmann, Ernst Vögel sen., MDL Dr. Gerhard Hopp, Bürgermeister Herbert Bauer.

Beim traditionell begangenen Oktoberfest der Firma Ernst Vögel Druck und Verlag in Stamsried bei Cham war diesmal viel geboten. Hochkarätige Gäste fanden sich ein, um der Einweihung neuer Produktionsanlagen für Druck, bzw. Werbetechnik und einer Mitarbeiterehrung beizuwohnen.

Ernst Vögel Druck und Verlag ist als Familienbetrieb in der 2. Generation 1972 von München an den heutigen Standort in Stamsried gezogen und dort stetig gewachsen. Eigene Repro und Satz, eine funktional ausgestattete Druckvorstufe, im Drucksaal eine 3B-Maschine und Kleinoffsetmaschinen, eine umfangreiche und flexible Buchbinderei, sowie ein eigenes Versandlager werden abgerundet durch den neuen Bereich Werbetechnik.

Bei der Veranstaltung erteilte Pfarrer Siegmund Kastner der kürzlich in Betrieb genommenen Roland 704 LV und den ebenfalls neu eingerichteten Betriebsräumen für den Bereich Werbetechnik den kirchlichen Segen. 

Wie es von Seiten der Geschäftsleitung heißt, hätten die günstigen Zinsen und eine eventuell auslaufende Wirtschaftsförderung die Verantwortlichen veranlasst, beginnend 2012 bis Ende 2014 ein erhebliches Investitionsprogramm aufzulegen.

In einer Lagerhalle entstanden Arbeitsräume mit einer Ausstellungsfläche für die neue Abteilung Werbemittel mit Flachbett- und Rollendrucker, Laminator und Profilfräse. In diesem neuen Geschäftsfeld kann auf verschiedenartigsten Materialien bis 5 cm Stärke und bis zu einer Größe von etwa 1,50 x 3,00 m individuell nach Kundenwunsch gedruckt und anschließend konturgefräst werden.

Größte und zentrale Investition war die Druckmaschine, eine neue Roland 704 LV mit Lackmodul, welche die alte Roland 704 nach zwölf Jahren abgelöst hat. Von diesem Invest verspricht sich Firmenchef Ernst Vögel sen. vor allem die Sicherstellung der Produktionsqualität, eine Erweiterung der Angebotspalette durch Inline-Lackierung, aber auch eine Verbesserung in Hinsicht auf ökologische Faktoren. Aus diesen Gründen wurde die Maschine mit einer Farbmess- und -regelanlage (Color Pilot) zur präzisen Führung der Farbe, einer Anbindung an die Vorstufe für ein geeignetes Preset und außerdem mit einer Einrichtung zur Rückgewinnung der Abwärme aus der Trockneranlage zur Reduzierung der Energieaufnahme ausgestattet. So konnte die Roland nach kurzer Installation und Inbetriebnahme im Juli ihre Produktion aufnehmen.

Für ihre Firmentreue wurden langjährige Mitarbeiter von Vögel Druck und Verlag wie Kathrin Seigner, Marina Schwarzfischer und Marion Schmaderer, Karin Bucher sowie Hans Jäger geehrt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Online-Drucker treiben Automatisierung voran

Baumann-Gruppe sieht Wachstumschancen für Postpress

"Ohne die entsprechenden Automatisierungsbausteine ergibt Web-to-Print keinen Sinn", sagt Volkmar Assmann, Geschäftsführer von Baumann Maschinenbau Solms, im DD-Interview. Gerade die Online-Druckereien seien es, die im Bereich Schneiden die Automatisierung vorantreiben.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...