Weiterempfehlen Drucken

Vollherbst-Druck erweitert Maschinenpark um eine HP Indigo WS 6600

Etikettenproduktion soll flexibler gestaltet und Produktivität erhöht werden
 

Bei Vollherbst-Druck in Endingen wird gerade eine HP Indigo WS 6600 für den digitalen Etikettendruck installiert.

Der Etikettenhersteller Vollherbst-Druck in Endingen hat in eine HP Indigo WS 6600 investiert. Das digitale Schmalbahn-Drucksystem, das derzeit installiert wird, soll durch die Möglichkeit zur Individualisierung und durch den Einsatz von neuen Materialien zusätzliche Geschäftsfelder und Aufträge generieren.

„Mit der Investition in die HP Indigo werden wir einerseits durch Individualisierung und die Einsatzmöglichkeit neuer Materialien unser Potenzial für Zusatzgeschäfte erweitern. Andererseits sind wir in der Produktion künftig deutlich flexibler,“ so Matthias Vollherbst, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb, Vollherbst-Druck GmbH. Mit ihr soll die Produktivität hoch und gleichzeitig der Wartungsaufwand niedrig gehalten werden.

Leistungsmerkmale der HP Indigo WS 6600

Die schmalbahnige Digitaldruckmaschine HP Indigo WS 6600 bedruckt mit bis zu sieben Farben – CMYK plus Orange, Violett und Grün – unterschiedliche drucksensitive Etikettenmaterialien, Kartons und Folien mit einer Bahnbreite zwischen 200 und 340 mm und einer Stärke von 12 bis 450 Mikron. Der maximale Druckbereich beträgt laut HP 317 x 980 mm. Bei einer Auflösung von 812 dpi bei 8 Bit Farbtiefe bzw. einer adressierbaren Auflösung von 2438 x 2438 dpi HDI (High Densitiy Imaging) werden nach Angaben des Herstellers Druckgeschwindigkeiten von bis zu 30 m/min im Vierfarbmodus, bis zu 40 m/min im EPM-(Enhanced Producitivity Modus) und bis zu 60 m/min im Ein- oder Zweifarb-Modus erreicht.

Über Vollherbst-Druck

Das Endinger Unternehmen Vollherbstdruck wurde bereits 1921 gegründet und hat sich vor allem auf die Produktion der verschiedensten Etiketten spezialisiert. Produziert wird dafür in den unterschiedlichsten Druckverfahren, vom Offsetdruck, Siebdruck und Flexodruck bis hin zum Digitaldruck. Außerdem bietet Vollherbstdruck den Prägefoliendruck, die Relief- und Strukturprägung, Formstanzung sowie Schutz- und Design-Lackierungen an. Die klassische Verfahren der Bronzierung und der Buchdruck gehören ebenfalls zum Portfolio der Etiketten-Druckerei.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Druckerei Herrmann feiert 80jähriges Firmenjubiläum

International bekannter Kundenstamm

Eigentlich trifft der Name Herrmann GmbH Offsetdruckerei gar nicht mehr so wirklich zu. Das 1937 als Grafische Kunstanstalt gegründete Unternehmen mit Sitz im fränkischen Zirndorf produziert heute neben den unterschiedlichsten Produkte im Offsetdruck auch kleinere oder personalisierte Auflagen im Digitaldruck bis zum Format 48 x 33 cm. Jetzt feiert das Unternehmen sein 80jähriges Firmenjubiläum – und setzt weiter auf technische Innovationen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...