Weiterempfehlen Drucken

Deutscher Drucker 9/2015: Was bietet die Fespa 2015?

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar
 

Die Ausgabe 9/2015 von Deutscher Drucker: Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort als Einzelheft im print.de-Shop erhältlich.

Es wird wohl die größte Fespa, die es bisher gegeben hat. Mehr als 700 Aussteller werden in diesem Jahr vom 18. bis 22. Mai ihre Produkte präsentieren. Sie werden Köln zum Mekka für all diejenigen machen, die im großformatigen Digital-, Sieb- oder Textildruck tätig sind. Welche Technologie-Neuheiten die Fachmesse in diesem Jahr zu bieten hat und was das Rahmenprogramm fernab der Stände für die Besucher bereit hält, lesen Sie in einem Schwerpunktbeitrag in der neuen Ausgabe von Deutscher Drucker, Nr. 9/2015.

Die neue Ausgabe des Magazins ist ab sofort im print.de-Shop bestellbar.

Ein weiterer Schwerpunktbeitrag aus dem Bereich Large Format Printing zeigt auf, wie sich die Iffland AG am Markt positioniert und warum man als Druckdienstleister strategisch vor allem zwei Dinge im Fokus hat: Zum einen ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie das Geschäft des Kunden funktioniert, welche Themen ihn in der POS-Kommunikation beschäftigen. Zum anderen die Kompetenzen im Bereich Materialien und Verarbeitung weiter auf- und auszubauen. Denn, so Alexander W. Bohlender, Vorstand der Iffland AG: „Digital zu drucken ist, für sich isoliert betrachtet, nichts anderes als eine schlechte Marge mit einem weiteren Fertigungsverfahren zu erzielen. Digital drucken allein bringt uns nicht weiter!“

Das Geschäftsklima in der Branche für organische und Printelektronik ist überaus positiv. Für 2015 wird mit einem Umsatzplus von elf Prozent gerechnet. „Intelligente“ Druckapplikationen wie etwa biegsame Solarzellen, interaktive Arzneiverpackungen oder geschwungene Displays fürs Autocockpit sind also weiter auf dem Vormarsch. Die gedruckte und organische Elektronik eröffnet vielen Branchen ja auch ungeahnte technische und gestalterische Möglichkeiten. Doch in welchen Bereichen wird Elektronik denn heute schon großflächig gedruckt und womit und worauf? Ein aktueller Beitrag in DD9 gibt hierzu Antworten.

Bahnrisse im Rollenoffsetdruck sind ärgerlich – vor allem aber teuer! Bahnrisse verursachen den Betrieben jährliche Kosten im teils hohen sechsstelligen Bereich (pro Maschine!). Je leistungsfähiger und komplexer Rollenoffsetmaschinen sind, umso teurer werden produktionsbedingte Stillstände. Mit dem Expertensystem Contiwebvision will Goss Contiweb helfen, den Ursachen für die Bahnrisse besser auf den Grund zu gehen und vor allem Wiederholungsfehler zu vermeiden. Deutscher Drucker hat sich das System einmal angesehen.

Michael Hack ist als Marketingexperte in der Branche bekannt. Er weiß, dass neue Ideen und Geschäftsmodelle für Druck- und Medienunternehmen jeder Größe wichtig sein sollten, denn: „Traditionell handwerkliche Drucker können ihre technische Leistung meist nicht mehr richtig verkaufen und haben deshalb ein Problem!“ Wichtiger sei es heute also, ein Geschäftsmodell mit für den Kunden greifbaren Produkten zu haben und dies dann auch noch so zu kommunizieren, dass die Kunden das verstehen. Die neue print.de academy bietet in den kommenden Wochen „Workshops für Ihr neues Geschäftsmodell“ mit Michael Hack an, der im aktuellen DD-Interview dafür plädiert, sich noch stärker um die Kunden zu kümmern.

Deutscher Drucker, Ausgabe 9/2015, wird in Kürze an die Abonnenten ausgeliefert und steht ab sofort im print.de-Shop zur Bestellung bereit.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Studie: Globaler Medienkonsum wird 2019 zu 26 Prozent mobil erfolgen

Mobile Internetnutzung soll schon Ende 2017 weltweit bei 71 Prozent liegen

„Die Mobiltechnologie hat die Mediengewohnheiten der Verbraucher in weniger als einem Jahrzehnt vollständig auf den Kopf gestellt.“ Diese eigene Aussage bestätigt die große Mediaagentur Zenith jetzt eindrücklich in ihrer jährlich erscheinenden Studie „Media Consumption Forecasts“. Demnach soll der für 2017 prognostizierte weltweite Anteil für Mobile am gesamten Internetkonsum bereits bei erstaunlichen 71 Prozent liegen. 2019 sollen sogar schon 26 Prozent des gesamten globalen Medienkonsums auf mobiles Internet entfallen. Für Druck- und Mediendienstleister eine klare Ansage hinsichtlich einer möglichst schnell umzusetzenden Multichannel-Publishing-Strategie (Mobile first).

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...