Weiterempfehlen Drucken

Online-Plattform „W2P Finder“ jetzt freigegeben

Web-to-Print-Softwareanbieter weltweit und ihre Lösungen gezielt nach den eigenen individuellen Anforderungen suchen und finden
 

Web-to-Print-Softwareanbieter weltweit und ihre Lösungen online ausfindig machen – kategorisiert nach Einsatzzweck und zu adressierender Zielgruppe: über die englischsprachige Online-Plattform „W2P Finder“ von den Web2Print Experts.

Glaubt man den Analysen der Marktforscher der GIA (Global Industry Analysts/San Jose, USA), wird der weltweite Markt für Web-to-Print-Software bis zum Jahr 2017 869 Mio. US-Dollar schwer sein. Um Druckern die Möglichkeit zu geben, ihre Online-Strategie nochmals zu überdenken, bevor sie in Technologie investieren, hat das auf Internet und Druck spezialisierte Beratungsunternehmen Web2Print Experts (San Francisco/USA) eine frei verfügbare Web-Plattform mit Basisinformationen geschaffen. Mit dem „W2P Finder“ können Drucker aus der ganzen Welt gezielt nach Web-to-Print-Software-Lösungen für ihren individuellen Bedarf suchen.

Der „W2P Finder“ ist auch für Web-to-Print-Softwareanbieter frei zugänglich. Der uneingeschränkte Zugang soll garantieren, dass die gesamte Industrie den größtmöglichen Nutzen von der Plattform hat.
Für den Aufbau der Plattform haben die Web2Print Experts Informationen über Anbieter in der ganzen Welt und ihre Produkte zusammengetragen und diese gemäß den entscheidenden Faktoren kategorisiert, die bei der Investition in Web-to-Print-Software eine Rolle spielen. Zum Beispiel: Welche Zielgruppe soll online adressiert werden? Was genau will man dieser Zielgruppe verkaufen? Wo beabsichtigt man, Geschäft zu generieren (rein geografisch)?
Über einen einfach zu bedienenden Software-Assistenten, der diese oder ähnliche Punkte abfragt, findet der interessierte Drucker zu einer Liste an Web-to-Print-Softwareanbietern, die seine spezifischen Anforderungen an ein Web-to-Print-System am besten abdecken.
Die Softwareanbieter wiederum haben die Möglichkeit, hier anhand von Screenshots ein Gefühl für die Benutzeroberfläche ihrer Software zu vermitteln, erste Schlüsselfragen zu beantworten und handfeste Informationen über die wichtigsten Entscheidungskriterien für die entsprechende Web-to-Print-Software in diesem Bereich zu liefern.

Anzeige

Leserkommentare (1)

peter kleinheider | Montag, 27. Mai 2013 08:06:03

kurzer Test von Online-Plattform „W2P Finder“ jetzt freigegeben

Habe mal nach Ad-Hoc Print-Portalen für den deutschsprachigen Raum gesucht. Als Ergebnis bekam ich lediglich 3 Hits. Gerade bei uns gibt es eine Menge an sehr guten Lösungen. Diese sind auch auf dem internationalen markt tätig. Da ist die Datenbank wohl noch sehr lückenhaft.

Weitere News

Labelprint24 baut Kapazitäten mit einer Truepress L350UV von Screen aus

Digitales Drucksystem soll für die Produktion von Sandwich- und Multilayer-Etiketten eingesetzt werden

Neun Monate nach der Inbetriebnahme einer HP Indigo WS6800 hat die Etikettendruckerei Labelprint24 mit Sitz im sächsischen Großenhain ihren Maschinenpark erneut ausgebaut. Mit der Investition in eine Truepress Jet L350UV von Screen reagiert das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf das gestiegene Auftragsvolumen. Das neue Etikettendrucksystem ist inline an ein speziell für die Herstellung von Sandwich- und anderen Multilayer-Etiketten entwickeltes Finishingsystem angebunden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...