Weiterempfehlen Drucken

Walcher & Rees investiert in zweites Labelsystem

DC-11 Plus schafft bis zu 24 Pakete in der Minute
 

Die DC-11 Plus von Polar schafft nach Angaben des Unternehmens bis zu 24 Pakete in der Minute.

Die Walcher & Rees GmbH in Heidenheim produziert jährlich nahezu 16 Milliarden Etiketten. Um der weiter wachsenden Nachfrage zu begegnen, investierte das 200 Mitarbeiter zählende Familienunternehmen jüngst in ein zweites Label System DC-11 Plus von Polar.

„Als 2010 die wirtschaftliche Lage bei Walcher & Rees GmbH angespannter wurde, haben wir uns entschlossen, das Unternehmen neu auszurichten“, beschreibt Geschäftsführer Fabian Walz die Unternehmensstrategie. Im Fokus standen dabei insbesondere die fünf Stanzen, die etwas in die Jahre gekommen waren und die so nach Ansicht der Verantwortlichen nicht mehr die Leistungsfähigkeit hatten, die heute möglich und nötig ist. Würde man, so die Überlegung, neue Aggregate einsetzen, könnte man die Zahl der Maschinen insgesamt reduzieren und trotzdem die Produktivität steigern.

Bei der Suche nach dem Partner, mit dem die Anforderungen umgesetzt werden konnten, kam dem Unternehmen ein Angebot von Polar Mohr zur rechten Zeit. Der Hofheimer Maschinenbauer hatte auf der Drupa 2012 den Prototyp eines neuen Stanzsystems vorgestellt und suchte nun seinerseits einen Partner, bei dem dieses eingesetzt und im Echtbetrieb getestet werden konnte.

Heute ist der Produktionsablauf so gestaltetet, dass das Etikettenmaterial zunächst mit einem Polar-Schnellschneider in Streifen vorgeschnitten wird. Aus zwei nebeneinander liegenden Streifen werden dann einzelne Nutzenpakete geschnitten, diese anschließend getrennt und einzeln zur Systemstanze DC Plus gebracht. Nach dem Stanzen werden die Nutzenpakete automatisch in den Einnutzenbündler BD Plus geschoben und gebündelt. Mit Hilfe der überarbeiteten Abläufe schafft die DC-11 Plus heute bis zu 24 Pakete in der Minute, während das Vorgängermodell seinen Spitzenwert bei 16 Paketen in der Minute hatte. Bezogen auf die Produktion bei Walcher & Rees heißt das: In einer Schicht können je nach Auftrag nun bis zu neun Millionen Etiketten produziert werden, während zuvor bei gleicher Vorgabe nur sechs Millionen geschafft wurden. Als besonderen Vorteil in diesem Zusammenhang sieht man die Fähigkeit der Maschine, zwei Nutzen auf einmal zu schneiden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Messe Düsseldorf baut südlichen Eingangsbereich und Halle 1 neu

Drupa 2020 mit neuem Eingang Süd und neuer Messehalle 1 – bis 2030 sollen insgesamt 636 Mio. Euro ins Messegelände investiert werden

„Jetzt werden wir unseren Masterplan zur vollständigen Modernisierung und Erneuerung unseres Geländes an der Homebase fortsetzen können und alles wie immer ohne Subventionen“, berichtet Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH. Gemeint ist ein kompletter Neubau des Eingangs Süd und der anschließenden Messehalle 1. Den Planungen dazu haben Aufsichtsrat und Gesellschafter der Messe Düsseldorf GmbH zugestimmt, wie die Messe Düsseldorf meldet. Das Investitionsvolumen für diesen südlichen Bereich beträgt 140 Mio. Euro. Insgesamt will die Messe Düsseldorf bis 2030 rund 636 Mio. Euro in ihr Gelände investieren. Beginnen sollen die Arbeiten am neuen Eingang Süd und am Neubau der Halle 1 nach der Interpack im Mai 2017 und im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Realisiert wird der Entwurf des Düsseldorfer Büros Slapa Oberholz Pszczulny Architekten.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...