Weiterempfehlen Drucken

Wegweiser für die organische und gedruckte Elektronik

Die OE-A (Organic and Printed Electronics Association, eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA) legt die fünfte OE-A Roadmap vor
 

Interaktive, leuchtende Titelseite der neuen OE-A-Broschüre (Roadmap).

Die organische und gedruckte Elektronik hat Einzug in zahlreiche Produkte des täglichen Lebens gehalten – oftmals unbemerkt vom Anwender. In mehr und mehr Massenprodukten kommt sie zum Einsatz. Eine Vorreiterrolle nehmen hierbei die Automobil- und Pharmaindustrie, die Konsumelektronik sowie Verpackungshersteller ein. So finden sich zum Beispiel in Kraftfahrzeugen schon heute zahlreiche gedruckte Elektronikbauteile. Sogar in sicherheitsrelevanten Bereichen wie der Sitzbelegungserkennung kommt gedruckte Elektronik millionenfach zum Einsatz. 

Für Wolfgang Mildner, Vorstand der OE-A und Geschäftsführer der Polyic GmbH & Co. KG, sind „Touchsensoren und -displays im Automobilbereich die nächsten Schritte und im Weiteren organische Leuchtdioden“, wie Mildner im Rahmen der kürzlich veranstalteten LOPE-C 2013 (siehe auch www.print.de) in München zu verstehen gab. 

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch die fünfte „OE-A Roadmap“ vorgestellt. Die neue Roadmap zeigt Status und Trends der Anwendungen und Technologien. Sie bietet einen umfassenden Überblick über die heutigen Anwendungen und einen Ausblick auf zukünftige Produktgenerationen in insgesamt fünf Anwendungsfeldern. Kurz- und mittelfristig kommen dabei verstärkt Hybridsysteme, die gedruckte, flexible Elektronik mit Bauelementen der klassischen (Silizium) Elektronik kombinieren, zum Einsatz. Zudem werden in der Roadmap die Anforderungen für Materialien und Technologien definiert und potentielle Hürden auf dem Weg zur Massenproduktion – sogenannte „Red-Brick-Walls“ – identifiziert (Infos: Dr. Klaus Hecker, Managing Director OE-A, Tel. 069-6603-1336, mail-to: klaus.hecker@oea.org).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Bizerba baut Druckerflotte mit fünf HP Indigo WS6800 aus

Etiketten sollen an verschiedenen Standorten im Digitaldruck möglichst identisch gedruckt werden

Die Bizerba Labels & Consumables GmbH, Herstellerin von Etiketten und Verbrauchsmaterialien und Tochtergesellschaft der international tätigen Bizerba-Unternehmensgruppe, hat in insgesamt fünf HP Indigo WS6800 investiert. Die Rollen-Digitaldruckmaschinen sind zwischen Mai und September an den Firmen-Standorten Bochum, Wien und Baltimore, USA, installiert worden. Neben der Druckqualität hat nach Aussage des Unternehmens vor allem die Möglichkeit, Produktionsprozesse zwischen verschiedenen Standorten flexibel aufzuteilen, zur Investitionsentscheidung für die HP-Maschinen geführt. Bizerba produziert bereits seit 2005 Etiketten im Digitaldruck.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...