Weiterempfehlen Drucken

Welchen Mehrwert bringt „Ökologisches Drucken“?

Marktforum „Nachhaltige Medienproduktion“ am 13. Oktober 2010 in der Print Media Academy in Heidelberg

Das erste Markforum zum Thema „Nachhaltige Medienproduktion“ findet am 13. Oktober 2010 in der Print Media Academy in Heidelberg statt. 

Gemeinsam veranstalten die Star Publishing GmbH und die Print Media Academy (PMA) der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) das erste Marktforum zum Thema  „Nachhaltige Medienproduktion“ in Heidelberg. Die Veranstaltung richtet sich an Marketing-Experten, Designer, Drucksacheneinkäufer und Druckereien, die Drucksachen umweltgerecht produzieren wollen. 

Dabei soll dargestellt werden, wie sich mögliche Umweltbelastungen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg vermeiden beziehungsweise signifikant reduzieren lassen. Es wird weiter gezeigt, wie Geschäftsprozesse nachhaltig optimiert und Kostenvorteile realisiert werden können. Anhand verschiedener Fallbeispiele aus Kommunikationsplanung, Papiereinkauf, Druck und Logistik ergeben sich vielfältige Ideen und Impulse für eine nachhaltige Druckproduktion. Das Marktforum will vermitteln, welchen echten Mehrwert ein Engagement im Klimaschutz für die Unternehmen bietet und wie das eigene Unternehmensprofil als umweltfreundlicher Anbieter geschärft werden kann.

Nachhaltigkeit hat sich in der Medienindustrie zu einem häufig verwendeten Begriff entwickelt. Maßnahmen wie die FSC-Zertifizierung, also die Verwendung von Papieren aus nachhaltiger Forstwirtschaft, und klimaneutrales Drucken sind längst keine Ausnahmeerscheinungen mehr. Auch für die Kunden der Medienindustrie wird eine umweltschonende Produktion immer bedeutender und eine steigende Anzahl von Kunden fordert beispielsweise ökologisch produzierte Medien- und Druckprodukte. Entsprechend breit ist inzwischen die Palette umweltgerechter Drucklösungen, deren Absatz weltweit zunimmt. Immer mehr Druckereien erkennen, dass sich umweltgerechte Investitionen mehr als bezahlt machen. Zum einen ist in Zukunft mit schärferen Umweltauflagen seitens des Gesetzgebers zu rechnen und zum anderen wächst die Zahl der Druckereikunden, die umweltfreundliche Printprodukte nachfragen.

Die Teilnahmegebühr für das Marktforum beträgt 150 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Anmeldungen können per Fax  – +49 (0)6221-92-4929 – oder E-Mail (pma-seminare@heidelberg.com) an die Print Media Academy gesendet werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Printelektronik: Legt der Umsatz 2018 um 16 Prozent zu?

OE-A-Mitgliedsunternehmen sehen Zuwächse entlang der gesamten Wertschöpfungskette

In halbjährlichen Geschäftsklimaumfragen erhebt die OE-A (Organic and Printed Electronics Association), eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA, ein Stimmungsbild ihrer internationalen Mitglieder – vom Materiallieferanten bis zum Endanwender – hinsichtlich Umsatz, Auftragseingang, Investitionen und Beschäftigung. Die aktuelle Geschäftsklimaumfrage der OE-A zeigt, dass in der organischen und gedruckten Elektronik die Zeichen weiter auf Wachstum stehen. Mehr als 80 Prozent der Befragten erwarten, dass die Branche sich im kommenden Jahr weiter positiv entwickeln wird.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...