Weiterempfehlen Drucken

Wenzel GmbH startet mit fünfstelliger Investition ins neue Jahr

Ein Kip C7800 und eine Scaneinheit Rowe 650i erweitern den Maschinenpark
 

Die Wenzel GmbH Druck – Kopie – Media hat ihren Maschinenpark um einen Kip C7800 und eine Scaneinheit Rowe 650i erweitert.

Die Wenzel GmbH Druck – Kopie – Media in München baut ihren Maschinenpark mit dem großformatigen Hochleistungs-Digitaldrucksysem Kip C7800 aus. Zudem wird die Neuanschaffung durch eine Scaneinheit Rowe 650i mit rund 111 cm Scanbreite ergänzt. Dank der fünfstelligen Investition kann das Unternehmen die Nachfrage von Architekten und Bauingenieuren nun ebenso bedienen, wie die von Supermärkten, Baumärkten, Gartencentern oder Wiederverkäufern nach günstigen Werbemitteln und Poster-Kleinserien.

Der Kip C7800 erreicht laut Hersteller eine Geschwindigkeit von bis zu 325 m² pro Stunde im Farb- und bis zu 390 m² im schnelleren Schwarzweiß-Druck. Die Auflösung beträgt dabei bis zu 600 x 2400 DPI. Vier LED-Belichtungsköpfe sorgen für den direkten Tonerauftrag, wodurch sich feine Linien und kleine Buchstaben oder Ziffern detailgetreu darstellen sollen. Neben der Leistung und Druckqualität, bietet die Neuanschaffung auch die Möglichkeit, unterschiedliche Druckgrößen gleichzeitig zu verarbeiten, ohne an Produktionsgeschwindigkeit einzubüßen. Zusätzlich sorgen vier jeweils 1000 g schwere CMYL-Tonerkartuschen für möglichst lange Produktionszyklen. Der Kip C7800 verarbeitet Medienrollen von 297 mm bis 914 mm Breite, kann zwischen Rollen wechseln und sortierte Sets unterschiedlicher Größen oder Medienarten ausgeben.

Geschäftsführer Matthias Wenzel

"Das neue Gerät ist nicht nur für unsere Kunden aus dem Bereich Architektur, Bauingenieurwesen usw. interessant", erläutert Matthias Wenzel, Geschäftsführer von Wenzel Druck – Kopie – Media. "Auch Ladengeschäfte, Baumärkte, Gartencenter, Supermärkte, Einkaufszentren usw. können davon profitieren, dass wir auch auf kurzfristige Anfragen schnell reagieren und dennoch einen attraktiven Preis anbieten können. Das Ausplotten von Bauplänen oder Zeichnungen ist genauso kurzfristig machbar wie Poster in Kleinserien."

Rowe Scan 650i als Ergänzung

An das Drucksystem ist zudem ein Rowe Scan 650i gekoppelt. Die optische Auflösung dieser Scaneinheit beträgt 2.400 x 1.200 dpi (max. 9.600 dpi) – was selbst die feinsten Details sichtbar machen soll. Die Scanbreite eines Dokuments wird automatisch ermittelt und beträgt maximal etwas mehr als 111 cm. Auch die Materialstärke – maximal bis zu 30 mm – stellen Sensoren laut Wenzel automatisch ein. Zwei LED-Kaltlichtquellen sorgen ohne Aufwärmphase für ein schattenfreies Scannen. Selbst gefaltete, gewellte oder sehr dünne Vorlagen sollen weitestgehend ohne Fehler ausgegeben werden können.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Wie arbeitet man sicher und effizient in der Cloud?

Kostenloses eBook für ITler in Medienunternehmen oder interessierte Technikleiter

Die Cloud-Nutzung in Unternehmen boomt. Unternehmen und Organisationen haben die Vorteile, die das Arbeiten in der Cloud bietet, erkannt – vom einfachen Fernzugriff auf wichtige Daten über effiziente Kollaborationsfunktionen und ständige Systemaktualität bis hin zur Entlastung der IT-Teams, da eine zeit- und kostenaufwändige Hardwarewartung entfällt. Im Zuge einer Migration in die Public Cloud kann jedoch ein Lücke zwischen bestehendem Schutz vor Ort und den neuen Sicherheitsanforderungen in der Cloud entstehen. Das aktuelle, kostenlose eBook „Cloud Computing 2017 – Migration, Kosten und Sicherheit“ des IT Verlags für Informationstechnik (Sauerlach) zeigt auf, wie man das Arbeiten in der Cloud effizient und zugleich sicher gestaltet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...