Weiterempfehlen Drucken

Wie lässt sich der Vertrieb als eine tragende Säule im Printgeschäft weiter optimieren?

2. Vertriebskongress der Druck- und Medienbranche am 25. Oktober 2016 in Düsseldorf
 

Die Top-Speaker Andreas Buhr (links) und Klaus-J. Fink.

Mit Unterstützung aller Landesverbände Druck und Medien in Deutschland sowie des Bundesverbandes Druck und Medien (BVDM) veranstaltet der Verband Druck + Medien Nord-West e.V. (VDM NW) nach dem Erfolg des ersten Kongresses im vergangenen Jahr – er war mit 240 Gästen komplett ausgebucht – den 2. Vertriebskongress am 25. Oktober 2016 in Düsseldorf.

Heute wie künftig spielt der Vertrieb in unserer Branche eine herausragende Rolle. Vor diesem Hintergrund wollen die Veranstalter Unternehmer und Vertriebs-Mitarbeiter bei ihrer Tätigkeit unterstützen, Handlungsempfehlungen geben und ihren unternehmerischen wie vertrieblichen Blick schärfen.

Dazu ist ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit vielen Highlights vorbereitet worden: So kommen unter anderem die bekannten Top-Speaker und Autoren Andreas Buhr und Klaus-J. Fink zu Wort. Sie vermitteln wichtige und neue vertriebliche Impulse.

Buhrs Vorträge, Seminare und Publikationen fokussieren auf den Kunden 3.0 und neue Vertriebsstrategien. Der Vertriebsexperte weiß, wie der neue Kundentyp zu begeistern ist. Unter dem Motto und Titel seines gleichnamigen Bestsellers „Vertrieb geht heute anders“ macht Andreas Buhr deutlich: Kundenorientierung und Vertrieb müssen neu ausgerichtet werden. Dabei propagiert er neue Vertriebsstrategien, die die Vorteile der Social Economy nutzen, die im Sinne der „Vertriebs-Intelligenz“ aber auch Werte wie Zuverlässigkeit, Qualität und Ehrlichkeit neu in den Vordergrund rücken. Andreas Buhr will mit seinem Vortrag beim Vertriebskongress auch praxisrelevantes Know-how liefern und den Teilnehmern erfolgserprobte Techniken an die Hand geben.

Mit dem Thema „Die vier Erfolgsfaktoren für mehr Umsatz – mehr Gewinn“ will Klaus-J. Fink die Besucher des Vertriebskongresses begeistern. Fink hält ihnen den Spiegel vor und zeigt, wie sie sich wirklich gut verkaufen. Er redet Klartext. Er will wachrütteln und beweisen, dass mit der richtigen Einstellung und Strategie jeder zum Top-Verkäufer werden kann. Klaus-J. Fink gilt als kompetenter Speaker für die Themen Verkauf, Neukundengewinnung, Empfehlungsmarketing und Vertriebsaufbau. Als Keynote-Speaker ist er bekannt für einen mitreißenden, eloquenten Vortragsstil.

Zu den weiteren Vortragenden gehören ausgewiesene Branchenkenner und Vertriebsexperten, die aus der Praxis berichten und die Kongressteilnehmer an ihren Erfahrungen mit der neuen Einkäufergeneration teilhaben lassen.

Für Mitglieder des Verbandes kostet die Teilnahme am Kongress 320 Euro zzgl. MwSt., Nichtmitglieder zahlen 540 Euro zzgl. MwSt. Ab dem 2. Teilnehmer gibt es einen Rabatt von 30% auf jede weitere Anmeldung. Sichern Sie sich und Ihrem Team jetzt Tickets!

Auch in diesem Jahr findet der Vertriebskongress wieder im Van der Valk Airporthotel in Düsseldorf statt (Airporthotel Duesseldorf, Am Hülserhof 57, 40472 Düsseldorf, Tel +49211200630, E-Mail: info@duesseldorf.valk.com, Internet: www.airporthotelduesseldorf.de). Informationen auch bei Teresa Kohnen (Tel. +4923062026226, E-Mail: kohnen@vdmnw.de) oder Celina Sievers (Tel. +4923062026256, E-Mail: sievers@vdmnw.de).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

printbuyer | Freitag, 26. August 2016 09:16:05

Verkaufskanone

"Er will wachrütteln und beweisen, dass mit der richtigen Einstellung und Strategie jeder zum Top-Verkäufer werden kann."

Man kann über einen derartigen Unsinn nur schmunzeln oder weinen. Was bedeutet eigentlich Industrie 4.0? Unter anderem, dass der Einkauf automatisiert und endlich entpersonalisiert wird. Im Bereich Automotive schon heute vielerorts Standard, das über online Auktionen die Aufträge versteigert werden, eben best price. Der gesamte öffentliche Sektor schreibt gegebenenfalls europaweit aus.
Den Aufwand, den der Vertrieb für jede Druckerei bedeutet, will kein Industrie 4.0 Kunde bezahlen. Warum sollte er auch? Zudem liegen die Vertriebskosten je Euro Gewinn(nicht Umsatz!) in der Druckindustrie im obersten Segment aller Branchen. Warum zahlen die Druckunternehmer eigentlich solche Traumgagen? Im vertraulichen Gespräch berichten etliche Unternehmer vom Problem exorbitanter Vertriebskosten trotz der angespannten Preissituation.
Trotzdem Hut ab, wie gut sich die Topspeaker(nomen est omen!) in eigener Sache verkaufen können.

Weitere News

Messe Düsseldorf baut südlichen Eingangsbereich und Halle 1 neu

Drupa 2020 mit neuem Eingang Süd und neuer Messehalle 1 – bis 2030 sollen insgesamt 636 Mio. Euro ins Messegelände investiert werden

„Jetzt werden wir unseren Masterplan zur vollständigen Modernisierung und Erneuerung unseres Geländes an der Homebase fortsetzen können und alles wie immer ohne Subventionen“, berichtet Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH. Gemeint ist ein kompletter Neubau des Eingangs Süd und der anschließenden Messehalle 1. Den Planungen dazu haben Aufsichtsrat und Gesellschafter der Messe Düsseldorf GmbH zugestimmt, wie die Messe Düsseldorf meldet. Das Investitionsvolumen für diesen südlichen Bereich beträgt 140 Mio. Euro. Insgesamt will die Messe Düsseldorf bis 2030 rund 636 Mio. Euro in ihr Gelände investieren. Beginnen sollen die Arbeiten am neuen Eingang Süd und am Neubau der Halle 1 nach der Interpack im Mai 2017 und im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Realisiert wird der Entwurf des Düsseldorfer Büros Slapa Oberholz Pszczulny Architekten.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...