Weiterempfehlen Drucken

Wie sich UV-Lampen noch effizienter und energiesparender nutzen lassen

UV-Technologiespezialist IST Metz übergibt zehntausendstes elektronisches Vorschaltgerät an Verpackungsproduzenten Edelmann
 

Das Foto zeigt (v.l.) Werner Michael Seidel, Bereichsleiter Druck (Carl Edelmann GmbH), Dietmar Kaiser, Key Account Coordinator (IST Metz GmbH), Holger Kühn, Leiter Zentralbereich Vertrieb (IST Metz GmbH), Dirk Jägers, Geschäftsführer (IST Metz GmbH), Oliver Sattel, Technischer Leiter (Carl Edelmann GmbH) bei der Übergabe des zehntausendsten elektronischen Vorschaltgeräts. 

15 Jahre nach der Produktion des ersten Geräts haben Mitarbeiter der IST Metz GmbH aus Nürtingen (Kreis Esslingen) nun symbolisch das zehntausendste elektronische Vorschaltgerät ELC für UV-Lampen an den Verpackungs- und Veredelungsspezialisten Carl Edelmann GmbH (Heidenheim an der Brenz) übergeben.

Solche elektronischen Vorschaltgeräte wie das ELC gehören zur Peripherie einer UV-Anlage. Seit 1998 werden die von IST Metz angebotenen Geräte bei der Eta Plus Electronic GmbH, einer Tochterfirma der IST Metz GmbH, die sich auf dem Areal des Anlagenherstellers im schwäbischen Nürtingen befindet, produziert.

Die elektronischen Vorschaltgeräte der Serie ELC wurden speziell für den Betrieb von UV-Lampen entwickelt. Sie sollen die Prozesssicherheit im Druck bei gleichzeitig verringerten Betriebskosten verbessern.

Die ELC-Geräte weisen einen hohen Wirkungsgrad und einen niedrigen Energieverbrauch auf. Durch den Ausgleich von Stromspannungsspitzen kann die Qualität bei der Produktion verbessert werden. Elektronische Vorschaltgeräte erweitern zudem den Dimmbereich der UV-Lampe, die geeignete Lampenleistung kann zwischen 30 und 100 Prozent, abhängig von der Druckgeschwindigkeit, stufenlos geregelt werden. Durch die kompakte Bauform der ELC-Geräte lässt sich der Platzbedarf um bis zu 50 Prozent verringern.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Print macht Mode – auf der Londoner Fashion Week

Kollektion von Richard Quinn entstand mit dem Thermosublimationsdrucker Epson Surecolor SC-F9200

Bei der Show des Mode- und (Achtung!) Druckdesigners Richard Quinn auf der Londoner Fashion Week hat der Digitaldruck eine ganz besondere Rolle gespielt. Denn die Kollektion, die Quinn im Kaufhaus Liberty präsentierte, umfasste modern interpretierte Vintage-Prints von Liberty, die mit dem Thermosublimationsdrucker Epson Surecolor SC-F9200 angefertigt wurden. Die hypergraphischen, floralen Motive des Designers im Acid- und Retro-Look sorgten bei der Modenschau, die erstmals im Kaufhaus Liberty London stattfand, für Aufsehen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...