Weiterempfehlen Drucken

World Publishing Expo verzeichnet über 7000 Besucher aus 83 Ländern

Fachmesse zum News Publishing von Aussteller und Besuchern positiv bewertet
 

Die World Publishing Expo in Frankfurt/Main lockte mehr als 7000 Besucher an. Davon kamen 55 Prozent aus anderen Ländern.

Die World Publishing Expo 2012 in Frankfurt/Main ist am Mittwoch mit mehr als 7000 Besuchern aus 83 Ländern zu Ende gegangen. Wie der Veranstalter Wan-Ifra berichtete, stammten 55 Prozent der Besucher aus dem Ausland, was die internationale Ausrichtung der Messe unterstrich. Insgesamt haben sich 261 Aussteller aus 30 Ländern an der World Publishing Expo 2012 beteiligt.

Wie Vincent Peyrègne, CEO der Wan-Ifra, erklärte, sei die Fachmesse "für Aussteller und Besucher gleichermaßen produktiv" gewesen. Die hohe Wertigkeit der World Publishung Expo komme für ihn vor allen Dingen aus der Integration der Veranstaltung in einen Mix aus verschiedenen Events, Workshops und Forschungsprogrammen, die im Laufe des Jahres an verschiedenen Orten der Welt stattgefunden bzw. durchgeführt wurden.

Die 261 Aussteller der World Publishing Expo 2012 kamen aus den Bereichen Druckmaschinen, Redaktions- und Anzeigen-Systeme, waren Anbieter von Neuen Medien sowie Zulieferer für die Zeitungsindustrie. Die Fachmesse bot darüber hinaus eine Reihe von Konferenzen und Seminaren an, die sich unter anderem mit der Druckproduktion, Tablets und Apps, Social Media, Paid Content und anderen Themen hinsichtlich der Zukunft des News Publishings auseinander setzten. Im Rahmen der Fachmesse wurden zudem die Gewinner der XMA Cross Media Awards 2012 bekannt gegeben. Mit diesem Preis werden Unternehmen aus dem Bereich Nachrichten und Medien geehrt, die Social Media besonders sinnvoll und effizient einsetzen. Mehr Informationen dazu sowie eine Beschreibung der Gewinner-Pojekte gibt es hier.

Die nächste World Publishing Expo wird vom 7. bis 9. Oktober in Berlin stattfinden.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Deutscher Drucker 6/2017: FSC und kein Ende ...

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Leserreaktionen auf Veröffentlichungen von Deutscher Drucker und print.de gibt es immer wieder. Vor einigen Tagen löste eine Veröffentlichung, in der die Zertifizierung durch FSC/PEFC ungewöhnlich scharf kritisiert wird, sogar eine Flut an Kommentaren aus. Warum das, was war passiert? Christian Aumüller, Geschäftsführer von Aumüller Druck in Regensburg, hatte in einem Deutscher-Drucker/print.de-Interview (Deutscher Drucker Nr. 5/9.3.2017) die ökologische Sinnhaftigkeit der FSC-/PEFC-Zertifizierung von Druckpapieren hinterfragt. Und das traf offensichtlich den Nerv zahlreicher ebenfalls verärgerter Druckereiunternehmer. Solidarisch brachten sie ihren Unmut über die FSC/PEFC-Zertifizierungspraxis und deren Relevanz für die Branche zum Ausdruck. Die Kommentare finden Sie in dieser Ausgabe.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...