Weiterempfehlen Drucken

World-Skills 2015: Deutscher Teilnehmer im Druckbereich steht fest

Nächste internationale Berufsweltmeisterschaften erstmals in Südamerika
 

Das Bild zeigt Harald Weimer, ganz links, Vorstand Heidelberg für Vertrieb und Service, mit den acht Finalisten der deutschen Berufsmeisterschaft für den Bereich Drucktechnik sowie den drei Jurymitgliedern.

Bei den World-Skills 2015 im brasilianischen São Paulo wird Kevin Köhn Deutschland im Bereich Drucktechnik vertreten. Der Drucker von der Dürmeyer GmbH in Hamburg setzte sich im Vorentscheid gegen sieben Mitbewerber durch. Der zweite Platz ging an Marcel Paris von der Druckerei Mohn Media in Gütersloh. Auf dem dritten Platz folgte Jörg Strauß von der Druckerei C.H. Beck in Nördlingen.

Alle Teilnehmer stellten im Oktober ihre Fertigkeiten („Skills“) im Print Media Center der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) unter Beweis. Unter den kritischen Augen der fachkundigen Jury mussten die Teilnehmer innerhalb von zwei Stunden einen bis zum Wettbewerb geheim gehaltenen Druckjob drucken. Die Jury – Josef Schmid von der Berufsschule Kempten, Reinhold Rill vom Verband Druck und Medien Bayern sowie Bernhard Nahm von Heidelberg – bewerteten dabei sowohl die Qualität des Druckerzeugnisses, die benötigte Zeit, als auch den Umgang mit den bereitgestellten Betriebsmitteln wie Druckmaschine und Material. Gedruckt wurde auf einer Speedmaster SX 52-Fünffarben mit Lackierwerk.

Bei der Auswahl der Teilnehmer unterstützte dieses Mal der Bundesverband Druck und Medien. Die Bewerber mussten bei den diesjährigen IHK-Abschlussprüfungen die besten Noten haben und dürfen bis zur Weltmeisterschaft in Brasilien nicht älter als 22 Jahre sein. In die Endrunde kamen dann eine Teilnehmerin und sieben Teilnehmer.

Heidelberg ist Gründungsmitglied von World-Skills Germany e.V. und unterstützt bereits zum sechsten Mal den Vorentscheid der deutschen Teilnehmer. Die World-Skills findet alle zwei Jahre an unterschiedlichen Orten statt. Auch im internationalen Wettbewerb in São Paulo wird Heidelberg das Wettkampfequipment, nämlich Offsetdruck- und Digitaldruckmaschinen, sowie Geräte für die Druckvorstufe und die Weiterverarbeitung bereitstellen. 

Mitte August 2015 wird São Paulo Mittelpunkt der 43. World-Skills-Berufsweltmeisterschaften sein. Zum ersten Mal in der über 60jährigen Geschichte von World-Skills International werden die Weltmeisterschaften in Südamerika ausgetragen. Bei dem Wettbewerb werden mehr als 1.000 Teilnehmer in knapp 50 Berufen aus über 60 Nationen erwartet (www.worldskillsgermany.com, www.worldskills.org).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Bernhard Niemela und Annika Böhringer neue Dozenten an der ABP

Social-Media-Experten unterrichten im Seminar „Social Media für Fachzeitschriften“

Erstmals hatte die renommierte Akademie der Bayerischen Presse (ABP) in diesem Jahr das Seminar „Social Media für Fachzeitschriften“ im Programm. Als neue Dozenten wurden hierfür Bernhard Niemela (Geschäftsführer des Ebner-Tochterunternehmens Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft) und Annika Böhringer (Redaktionsleitung print.de) nach München eingeladen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...