Weiterempfehlen Drucken

XML-Schule: Zweitägiges Seminar »Effektive XML-Workflows mit Adobe Indesign«

13. und 14. März 2008 in München

In dem zweitägigen Seminar »Effektive XML-Workflows mit Adobe Indesign« am 13./14. März in München sollen Details des XML-Imports in und XML-Exports aus Indesign vorgestellt und am Rechner eingeübt werden. Veranstalter des Seminars ist die XML-Schule (Taching am See), Dozent wird Norbert Goschin aus Frankfurt am Main sein.
Wie es in dem Seminarprogramm heißt, verstehe sich Adobe Indesign mit jedem neuen Release besser auf den Import und Export von XML-Dokumenten, sodass Indesign als Formatiersystem für XML-Daten immer wichtiger werde. Aber auch der Export von XML-Daten lasse sich im Sinne eines »Round-Trip« realisieren. Gleichwohl sei die Kombination von Indesign und XML in der Praxis keineswegs trivial. Das liege einerseits an der Vielfalt von Möglichkeiten zur Konzeption XML-basierter DTP-Workflows, zum anderen an der recht dürftigen Dokumentation der XML-Features von Indesign.
Weitere Informationen zu den beiden Seminartagen sowie zur Anmeldung für das 720 Euro kostende Seminar über unten stehenden Weblink oder die Kontaktdaten.
Die XML-Schule von Ursula Welsch existiert seit 2004 und ist nach eigenen Angaben auf praxisnahe und bedarfsgerechte Seminare und Workshops zur Anwendung von XML und zu XML-basierter Weiterverarbeitung spezialisiert. Sie bietet einerseits Grundlagenseminare für alle, die am Anfang ihrer Beschäftigung mit XML stehen, andererseits Seminare für Kenner und Fortgeschrittene, die sich gezielt in speziellen Themen weiterbilden wollen. Zudem organisiert die XML-Schule auch individuelle Seminare. Die Dozenten der Schule besitzen langjährige Praxiserfahrung in der Anwendung von XML im Verlagsumfeld.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

PDF Days Europe 2017: Blick in die „Zukunft von PDF“

Während der Veranstaltung in Berlin wird das Geheimnis um das Projekt „Camelot2“ gelüftet

Nichts weniger als einen Blick in die „Zukunft von PDF“ verspricht das Veranstaltungsprogramm der PDF Days Europe 2017 in Berlin (15. bis 16. Mai, SI Steglitz International Hotel). Das liegt natürlich nicht zuletzt an „Camelot2“. Dieser Projektname steht für eine Erweiterung der PDF-Technologie, die derzeit unter Hochdruck von der PDF Association entwickelt wird. Während der PDF Days Europe soll der eigentliche Name der Technologie, die Einsatzmöglichkeiten sowie der aktuelle Status bekannt gegeben werden. Zudem werden in über 35 weiteren aktuellen Beiträgen (deutsch-/englischsprachige Präsentationen, Anwenderberichte, Workshops) alle spannenden Bereiche der PDF-Technologie beleuchtet.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...