Weiterempfehlen Drucken

Xerox und Infotrends entwickeln Business-Development-Programm

Workshops richten sich speziell an Kunden aus dem Bereich des digitalen Produktionsdrucks
 

Hubert Soviche, General Manager Strategy and Marketing, Graphic Communications Operations Europe bei Xerox, hat beim Xerox Premier Partners Congress 2014 in Madrid das neue Business Development Programm vorgestellt.

Xerox hat im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit dem Marktforschungsunternehmen Infotrends ein neues Business-Development-Programm entwickelt, das sich speziell an Kunden aus dem Bereich des digitalen Produktionsdruckes richtet. Das Programm soll Ihnen dabei helfen, den Druck ihrer digitalen Produkte zu optimieren und ihre Möglichkeiten in relevanten Geschäftsbereichen zu erweitern. Basis für die Entwicklung des Programms sind das über lange Zeit gesammelte Feedback sowie die Wünsche der Xerox-Kunden gewesen.

Das Programm beinhaltet insgesamt fünf Workshop-Module, die laut Xerox für jeden Kunden individuell zusammengestellt werden:

  • Erstellung eines strategischen Marketingplans
  • Erarbeitung eines Sales-Management-Plans
  • Verkauf von Druckkommunikation mit variablen Daten und Crossmedia-Leistung
  • Verkauf digitaler Druckdienstleistungen – mit Fokus auf wachstumsstarke, vertikale Märkte
  • Entwicklung zum Marketing Service Provider

Die Workshops werden in Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Branchenexperten Uli Jeusfeld vorbereitet und von ihm durchgeführt. „Die Marktanforderungen wachsen, als Unternehmer im Druckbereich muss man beim Thema Marketing eben genauso fit sein wie bei der Buchhaltung oder der Technik“, so Jeusfeld. „Viele Druckereien schöpfen ihr volles Potenzial noch nicht aus." Mit Hilfe des Programms soll im Vorfeld mit dem Kunden herausgefunden werden, in welchem Bereich noch Nachholbedarf besteht. An diesem Punkt sollen die strategischen Workshops dann ansetzen.
Für weitere Informationen und Details rund um die Buchung der Workshops sollen Xerox-Kunden ihre zuständigen Kundenberater ansprechen.  

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Vorschau Deutscher Drucker 24/2017: Neue Möglichkeiten der Druckveredelung

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Ohne eine entsprechende Veredelung ist anspruchsvolle Markenkommunikation heute kaum noch denkbar: Sowohl im Verpackungsbereich als auch bei Werbemitteln oder Geschäftspapieren sorgt sie für eine außergewöhnliche Optik und Haptik sowie im bestmöglichen Fall dafür, dass das Produkt im Gedächtnis des Nutzers haften bleibt. Deutscher Drucker zeigt im Schwerpunkt seiner Ausgabe 24/2017, wie das Unternehmen V4 Veredelung mit dem Prototyp einer MGI Jet Varnish 3D Druckprodukte digital mit UV-Lack veredelt und die Veredelung somit dreidimensional erlebbar macht. Außerdem erfahren Sie in dieser DD-Ausgabe mehr darüber, wie sich ein neuartiges Sicherheitsmerkmal ohne hochspezialisiertes Equipment drucken lässt und nicht zuletzt, wie der UV-lackierte Eyecatcher entstand, der dieser DD-Ausgabe beiliegt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...